EL-Vorschau: GD Estoril Praia - SC Freiburg

Freiburg selbstbewusst nach Portugal

SID
Donnerstag, 07.11.2013 | 15:52 Uhr
Nach dem Sieg in Nürnberg scheint man im Breisgau neues Selbstvertrauen getankt zu haben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Nach dem ersten Erfolg in der Bundesliga reist der SC Freiburg mit breiter Brust nach Portugal. Vor dem Spiel bei GD Estoril Praia (Do., 21 Uhr im LIVE-TICKER) träumt man im Breisgau sogar vom Weiterkommen.

"Ich freue mich wahnsinnig auf das Spiel. Es ist sehr wichtig, dass wir uns entwickeln und hoffentlich auch weiterkommen", sagte SC-Torhüter Oliver Baumann vor dem Europa-League-Duell am Donnerstag bei GD Estoril.

Nun sind die Aussichten auf den Einzug in die K.o.-Phase alles andere als rosig, nach drei Spieltagen belegen die Freiburger mit gerade einmal zwei Pünktchen in Gruppe H den dritten Platz. Baumanns Aussage aber steht irgendwie sinnbildlich für das neugewonnene Selbstvertrauen der ansonsten ziemlich verunsicherten SC-Jungs. Und der Keeper steht mit seiner forschen Bekundung nicht alleine da.

"Wenn ich schon aufgeben und nicht an ein Weiterkommen glauben würde, dann wäre ja irgendetwas falsch", sagte Mittelfeld-Renner Gelson Fernandes, während Stürmer Admir Mehmedi betonte: "Die Chancen sind ja noch da - wenn wir drei Punkte in Portugal holen. Natürlich wollen wir im Europapokal weiterkommen."

Guter Auftritt wichtig

Hierfür muss der SC allerdings endlich sein zweites, "hässliches" Gesicht ablegen und endlich beide Halbzeiten auf hohem Niveau spielen. Gegen Slovan Liberec (2:2), beim FC Sevilla (0:2) und gegen Estoril (1:1) überzeugte die Mannschaft von Kult-Trainer Christian Streich nur in den ersten 45 Minuten. Ein Leistungseinbruch nach dem Seitenwechsel brachte den SC dann um seinen verdienten Lohn. Ein guter Auftritt wäre daher "für uns alle sehr wichtig", sagte Baumann.

Per Bus ging es am Mittwochvormittag zunächst von Freiburg zum EuroAirport nach Basel. Um 14.15 Uhr machte sich die Freiburger Reisegruppe dann mit dem Sonderflug VOE 9142 auf den Weg nach Lissabon, knapp 25 Kilometer von Estoril entfernt. "Ich war dort noch nie zum Fußball spielen", gestand Streich.

"Bundesliga hat Priorität"

Für Sightseeing oder ähnliche Annehmlichkeiten bleiben Streich und Co. aber keine Zeit. Zu vollgepackt ist der dichte Terminkalender, zu angespannt noch immer die Lage. Am Sonntag steht das Bundesliga-Heimspiel auf dem Programm, und zumindest Streich misst dieser Partie die deutlich größere Bedeutung bei.

"Die Bundesliga hat natürlich Priorität, aber wir werden auch in Estoril eine konkurrenzfähige Mannschaft aufbieten", sagte Streich vor dem Abflug. Definitiv fehlen werden die verletzten Mensur Mujdza (Sehneneinriss) und Mike Hanke (Adduktorenzerrung), auch der tschechische Rekord-Neuzugang Vladimir Darida wird voraussichtlich auf die Reise an die Atlantik-Küste verzichten und für den Bundesliga-Alltag Kräfte sammeln.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Estoril: Vagner - Yohan Tavares, Mano, Goncalo, Rúben - Filipe Goncalves - Joao Pedro, Evandro, Babanco - Luís Leal, Sebá. - Trainer: Marco Silva

Freibrug: Baumann - Sorg, Diagne, Ginter, Günter - Schuster, Fernandes - Klaus, Coquelin, Höfler - Freis. Trainer: Christian Streich

Schiedsrichter: Marcin Borski (Polen)

Euroleague Gruppe H

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung