Bonus unter Flutlicht: Freiburg hofft auf "Push"

SID
Mittwoch, 18.09.2013 | 14:23 Uhr
Der SC Freiburg will den schlechten Bundesligastart gegen Liberec vergessen machen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mike Hanke will "Selbstvertrauen tanken", Oliver Baumann hofft "auf einen Push": Wenn der SC Freiburg am Donnerstag nach 4305 Tagen wieder die internationale Fußball-Bühne betritt, soll dies vor allem der Rehabilitation für den verpatzten Bundesligastart dienen. Gegen die Tschechen von Slovan Liberec (Do., 21.05 Uhr im LIVE-TICKER) sehen sich die Breisgauer vor heimischer Kulisse sogar in der Favoritenrolle.

"Wir sind meines Erachtens schon Mitfavorit in dieser Gruppe", sagte Stürmer Hanke bei "Kabel 1" sogar vorausschauend mit Blick auf die weiteren Gegner FC Sevilla und Estoril Praia. "Wichtig ist für uns, dass wir Freiburg und Deutschland gut in Europa präsentieren - und gegen Liberec Selbstvertrauen für die Bundesliga tanken."

Im nationalen Alltag, Hanke nennt ihn die "Lebensversicherung", will der Provinzklub bislang nämlich noch nicht so richtig in Schwung kommen. Fünf Begegnungen sind da mittlerweile absolviert, mit nur zwei Zählern finden sich die Freiburger auf dem 17. Tabellenplatz wieder. Unter Kult-Trainer Christian Streich sind die saisonübergreifend sechs Partien ohne Sieg sogar ein Negativrekord.

Hoffen auf den Schub für die Bundesliga

Die Europa League will in Freiburg dennoch niemand als Fluch der guten Taten aus der Vorsaison verstehen. "Die Spiele unter der Woche können helfen. Ich hoffe auf einen Push", sagte Torhüter Baumann, der seinen Klub genauso wie Streich völlig "zurecht und verdient" wieder auf der großen Bühne sieht.

"Wir spielen in der Europa League, weil wir gut Fußball gespielt haben", sagte Streich. Praktisch als Bonus für die vergangene Saison solle die Mannschaft daher das Flutlicht-Spiel genießen "und mal nicht an die Bundesliga denken. Als Spieler wäre ich glücklich über diese Situation", sagte der 48-Jährige vor seiner Europacup-Feuertaufe.

Streich kann aus dem Vollen schöpfen

Personell dürften Streich vor allem in der Offensive wieder zahlreiche Variationen zur Verfügung stehen. Der Schweizer Admir Mehmedi empfahl sich am vergangenen Wochenende mit seinem Blitztreffer in der zweiten Halbzeit beim FC Augsburg, auch Hanke scheint seine Knieverletzung endgültig überstanden.

Einen Vorteil nennt der Blondschopf unterdessen die drei Tschechen Pavel Krmas, Vladimir Darida und Vaclav Pilar im SC-Team. "Die können uns ein paar Tipps verraten und helfen", sagte Hanke.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Freiburg: Baumann - Sorg, Diagne, Ginter, Günter - Fernandes, Schuster - Schmid, Coquelin - Freis, Hanke. - Trainer: Streich

Liberec: Kovar - Karisik, Kusnir, Kovac, Fleisman - Husek, Pavelka, Rybalka - Rabusic, Sural - Delarge. - Trainer: Silhavy

Schiedsrichter: Cristian Balaj (Rumänien)

Europa League, Gruppe H

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung