Viertelfinale der Europa League

Der FC Basel siegt nach Elfer-Krimi

Von Marco Nehmer / Marco Heibel
Freitag, 12.04.2013 | 00:07 Uhr
Der FC Basel steht erstmals in seiner Vereinsgeschichte in einem europäischen Halbfinale
© getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol v
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
Deportivo

Der FC Basel steht erstmals in seiner Vereinsgeschichte im Halbfinale eines europäischen Wettbewerbs. Die Schweizer besiegten Tottenham Hotspur nach Elfmeterschießen. Der FC Chelsea muss am Ende gegen Rubin Kazan fast ein wenig zittern, steht aber insgesamt verdient im Halbfinale. Lazio Rom scheitert mit einem 1:1 an Fenerbahce. Mit dem gleichen Ergebnis streicht auch Newcastle gegen Benfica die Segel.

FC Basel - Tottenham Hotspurs 6:3 n.E. (2:2, 1:1)

Tore: 0:1 Dempsey (23.), 1:1 Salah (31.), 2:1 Dragovic (49.), 2:2 Dempsey (82.)

Rote Karte: Vertonghen (90./Tottenham)

Der FC Basel hat erstmals in seiner Geschichte das Halbfinale der Europa League erreicht. Nach dem 2:2 im Hinspiel bei Tottenham Hotspur gewann die Mannschaft von Trainer Murat Yakin im heimischen St. Jakob-Park mit 6:3 nach Elfmeterschießen. Vor 35.000 Zuschauern traf Clint Dempsey (23./82.) für die Engländer, Mohamed Salah (27.) und Aleksandar Dragovic (49.) erzielten die Tore für Basel. Im Elfmeterschießen wurden Tom Huddlestone und Emmnauel Adebayor zu den tragischen Helden.

Bis zur 23. Minute tat sich wenig. Dann grätschte Basels Dragovic nach einem Pass von Jan Vertonghen unglücklich am Ball vorbei. Dempsey reagierte schnell, ging links an Keeper Yann Sommer vorbei und schob den Ball ins Tor. Basel schlug schnell zurück. Marco Streller legte für Mohamed Salah auf. Der versenkte aus gut 15 Metern mit der Pike rechts unten in die Ecke. Nun war der FCB am Drücker, die beste Chance vor der Pause hatte aber das Team von Coach Andre Villas-Boas, das ohne den verletzten Flügelspieler Gareth Bale, aber mit Lewis Holtby in der Startelf antrat. Moussa Dembele (37.) zog von halbrechts aus 17 Metern ab - Sommer reagierte glänzend.

Vier Minuten nach der Pause schlug Basel zum zweiten Mal zu. Schär verlängerte eine Ecke per Kopf, Keeper Brad Friedel ließ den Ball nur abklatschen und Dragovic staubte ab. Auch die nächste Chance gehörte den Schweizern. Dragovic (57.) köpfte aus 12 Metern um Zentimeter rechts vorbei. Tottenham warf in der Folgezeit alles nach vorne und wurde belohnt. Dempsey nahm einen hohen Ball mit der Brust an und schoss die Kugel von halbrechts aus sechs Metern ins Tor. In der 90. Minute flog Vertonghen nach einer Notbremse gegen Streller vom Platz. Nun ging es in die Verlängerung.

Die Gastgeber waren dort das dominante Team und hatten ihre beste Aktion, als Mohamed Elneny (98.) aus 28 Metern den Hammer auspackte und den Pfosten traf. Im Elfmeterschießen hielt Keeper Sommer zunächst den Schuss von Huddlestone, Adebayor knallte die Kugel über das Tor. Bei Basel behielten dagegen sämtliche Schützen die Nerven und verwandelten ihre Elfmeter.

Rubin Kazan - Chelsea FC 3:2 (0:1)

Tore: 0:1 Torres (4.), 1:1 Marcano (51.), 1:2 Moses (55.), 2:2 Karadeniz (62.), 3:2 Natcho (75.)

Der FC Chelsea hat als erste Mannschaft das Halbfinale der Europa League erreicht. Im Luschniki-Stadion von Moskau unterlag der Champions-League-Sieger von 2012 im Rückspiel gegen Rubin Kasan mit 2:3 (1:0), zog dank des 3:1-Polsters aus dem Hinspiel aber dennoch in die Vorschlussrunde ein.

Fernando Torres (4.) und Victor Moses (55.) brachten die Blues zweimal in Führung. Ivan Marcano (50.) und Gökdeniz Karadeniz (62.) und Bibras Natcho (74.) trafen für die im zweiten Abschnitt bärenstarken Russen.

Chelsea-Coach Rafael Benitez brachte mit Paulo Ferreira, Nathan Ake und Yossi Benayoun drei Spieler von Beginn an, die im Premier-League-Alltag nur sporadisch zum Einsatz kommen. Bei den Gastgebern mischte im Vergleich zum Hinspiel Torjäger Jose Salomon Rondon wieder mit.

Nachdem Kasans Roman Eremenko in der 3. Minute die Großchance zur Führung ausgelassen hatte, schien nach Torres' Heber über den herausstürmenden Keeper Sergey Ryzhikov nach vier Minuten bereits alles entschieden.

Kasan wirkte geschockt und kam gegen souveräne Londoner erst in der 45. Minute wieder gefährlich vor das Chelsea-Tor. Petr Cech lenkte den Schuss von Karadeniz jedoch mit den Fingerspitzen neben das Tor.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Russen dann aber gehörig auf und kamen durch Innenverteidiger Marcano per Kopf zum Ausgleich. Nur fünf Minuten später stellte Moses nach Doppelpass mit Ramires den alten Abstand wieder her.

Kasan, das nun vier Tore zum Weiterkommen brauchte, gab sich jedoch nicht auf und glich gegen immer stärker nachlassende Londoner durch Karadeniz in der 62. Minute erneut aus.

In der 74. Minute holte Alan Kasaev einen umstrittenen Foulelfmeter heraus, den Natcho eiskalt verwandelte. Chelsea fand danach offensiv nicht mehr statt und konnte von Glück sagen, dass Kasan weitere Torchancen ungenutzt ließ.

Lazio - Fenerbahce 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Lulic (60.), 1:1 Erkin (73.)

Der türkische Spitzenklub Fenerbahce steht zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte in einem Europapokal-Halbfinale. Im Viertelfinalrückspiel der Europa League verteidigten die Istanbuler gegen Lazio Rom vor einer Geisterkulisse im Stadio Olimpico ihren 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel durch ein 1:1 (0:0).

Der Treffer von Senad Lulic (60.) machte den engagierten Römern zunächst Hoffnungen auf das Weiterkommen, die jedoch wenig später durch Caner Erkins Ausgleich (73.) begraben wurden. Die Hausherren, bei denen Miroslav Klose zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, entwickelten in einem intensiven Europapokalspiel deutlich mehr Druck, ließen gegen den kompakten Istanbuler Abwehrverbund aber lange die nötige Durchschlagskraft vermissen.

In der 56. Minute brachte Lazio-Trainer Vladimir Petkovic mit Miroslav Klose einen weiteren Angreifer. Der Offensivdrang der Römer nahm in der Folge noch mehr zu und wurde in der 60. Minute durch Lulics Kopfballtreffer nach einer Candreva-Flanke mit der hochverdienten Führung belohnt. Das sichtlich alarmierte Fenerbahce investierte nun mehr Energie in Entlastungsangriffe und kam gegen aufgerückte Römer durch Erkin zum vorentscheidenden Ausgleich. Rom, das nun drei Tore zum Weiterkommen benötige, kam danach nicht mehr zurück in die Partie.

Newcastle United - Benfica Lissabon 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Cisse (71.), 1:1 Salvio (90.+2)

In einer Partie mit zwei gegensätzlichen Halbzeiten hat Benfica Lissabon dank seines 3:1-Vorsprungs aus dem Hinspiel die Vorschlussrunde der Europa League erreicht. Der portugiesische Rekordmeister kam gegen Newcastle United vor 52.000 Zuschauern im St. James Park nach souveräner erster Halbzeit und einem deutlich schwächeren Abschnitt zu einem 1:1 (0:0).

Papiss Demba Cisse (71.) nährte mit seinem Treffer die Hoffnungen der Magpies-Fans auf das Halbfinale. Benfica, das über beide Spiele die bessere Mannschaft war und das Duell in seiner starken ersten Hälfte eigentlich hätte entscheiden müssen, beseitigte erst mit dem späten Kontertor von Eduardo Salvio (90.+2) alle Zweifel. Benfica-Coach Jorge Jesus schonte unter anderem die Hinspieltorschützen Oscar Cardozo und Rodrigo Moreno. Bei Newcastle blieb Hatem Ben Arfa zunächst draußen.

Der Tabellenführer der portugiesischen Liga machte es den Magpies schwer, ihr Spiel aufzubauen und wurde seinerseits durch Konter gefährlich. Nicolas Gaitan vergab in der 28. Minute die größte von vielen Chancen der Portugiesen zur Vorentscheidung in diesem Duell.

Newcastle drehte nach der Pause noch einmal auf und hatte zunächst Pech, dass Papiss Demba Cisse zwei Tore knapp aus dem Abseits erzielte. In der 71. Minute machte es der Ex-Freiburger dann im dritten Versuch: Nach einem Missverständnis in der Benfica-Abwehr brachte Ameobi eine Flanke punktgenau auf den Kopf des Senegalesen. Die Pardew-Elf erzeugte danach Dauerdruck. Lissabons Salvio nutzte die offene Abwehr der Engländer in der Nachspielzeit zum Ausgleichstreffer.

Das Viertelfinale der Europa League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung