Kuranyi mit Dynamo Moskau in EL-Playoffs

SID
Donnerstag, 09.08.2012 | 23:30 Uhr
Kevin Kuranyi ist mit Dynamo Moskau in die Plyoffs der Europa League eingezogen
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Auch Dynamo Moskau mit Kapitän Kevin Kuranyi souverän die Playoffs zur UEFA Europa League erreicht. Auch ohne Tor des deutschen Ex-Nationalspielers gewann das Premjer-League-Team am Donnerstagabend sein Rückspiel gegen Dundee United aus Schottland 5:0 (3:0). Im Hinspiel vor einer Woche hatten sich beide Mannschaften 2:2 getrennt.

Nachdem der FC Liverpool sich im Hinspiel noch zu einem 1:0 beim weißrussischen Klub FC Gomel gemüht hatte, machten die "Reds" beim 3:0 (2:0) an der Anfield Road kurzen Prozess mit dem Außenseiter. Nach der Führung durch Fabio Borini (21.) trieben die englischen Nationalspieler Steven Gerrard (41.) und Glen Johnson (71.) das Ergebnis in die Höhe.

Nur knapp einer Blamage entging dagegen Inter Mailand. Eine Woche nach einem klaren 3:0-Auswärtssieg bei Hajduk Split zitterte sich der italienische Topklub trotz der Stars Wesley Sneijder und Diego Milito in der Startelf im Heimspiel mit einer 0:2 (0:1)-Niederlage in die nächste Runde. Besser machte es Olympique Marseille: Der neunmalige französische Meister gewann nach dem 1:1 im Hinspiel die zweite Partie gegen den türkischen Provinzklub Eskisehirspor deutlich 3:0 (2:0).

Ebenfalls weiter sind APOEL Nikosia und Athletic Bilbao. APOEL, das letztjährige Überraschungsteam im Europapokal, gewann nach dem Hinspiel (2:1) auch das Rückspiel gegen den norwegischen Pokalsieger Aelsunds FK mit 1:0. Vorige Saison waren die Zyprer erst im Viertelfinale der Champions League an Real Madrid gescheitert.

Niederlage für Bilbao

Der letztjährige Europa-League-Finalist Athletic Bilbao konnte sich nach einem 3:1-Hinspielsieg sogar eine knappe 1:2-Niederlage gegen den kroatischen Vertreter Slaven Belupo Koprivnica erlauben.

Die Young Boys aus Bern machten mit einem 3:0 (1:0) im Rückspiel gegen Kalmar FF ihre 0:1-Hinspielniederlage noch wett. Klar und deutlich endete das Duell des russischen Klubs Anschi Machatschkala gegen Vitesse Arnheim. Weltstar Samuel Eto'o (48., 84./Elfmeter) erzielte beim 2:0 (0:0) in den Niederlanden beide Tore. Bei ihrem mühelosen Sieg (Hinspiel ebenfalls 2:0) profitierten die Russen auch von einem Platzverweis für Vitesse-Profi Simon Cziommer. Der ehemalige deutsche U20-Nationalspieler musste nach gut einer Stunde mit Gelb-Rot vorzeitig vom Platz.

Die Auslosung der Playoff-Paarungen findet am Freitag (13.30 Uhr) am Sitz der UEFA im schweizerischen Nyon statt. Auch der VfB Stuttgart wird dort als eine der gesetzten Mannschaften den Gegner auf dem Weg in die Gruppenphase zugeteilt bekommen. Bereits qualifiziert für die Gruppenphase ist Bayer Leverkusen als Fünfter der vergangenen Bundesliga-Saison.

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung