Nach dem Quali-Rückspiel wartet ManUnited

Hannover zwischen Pflicht und Fest

SID
Donnerstag, 09.08.2012 | 11:17 Uhr
Trotz des guten Hinspiel-Ergebnisses ist die Qualifikation für Mirko Slomka noch keinesfalls geschafft
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Besuch von den britischen Inseln soll für ein großes Fußballfest sorgen. Zumal er mit allen Stars anreisen will: Mit diesem Hünen in der Abwehr, diesem Dribbelkünstler im Mittelfeld und der Tormaschine im Angriff.

"Die Duelle mit solchen Spielern werden für uns ein echter Härtetest", sagt Mirko Slomka und meint doch nicht Kenny Browne, Christopher Forrester oder Christy Fagan, die am Donnerstag in der dritten Qualifikationsrunde der Europa im Dress von St. Patrick's Athletic aus Irland bei Hannover 96 auflaufen.

Slomka denkt eher an Rio Ferdinand, Shinji Kagawa oder Wayne Rooney - die Stars von Manchester United. Am Samstag (20.20 Uhr) tritt der englische Rekordmeister zum Formcheck bei den Niedersachsen an und zieht vor allem im 96-Umfeld schon jetzt mehr Aufmerksamkeit auf sich, als es die Halbprofis von St. Patrick's jemals könnten.

Das Pflichtspiel am Donnerstagabend wirkt fast wie ein Vorspiel für das große Testspiel. Während für die Partie gegen die Iren erst rund 25.000 Karten verkauft wurden, wollen das Duell mit United mindestens 10.000 Fans mehr sehen.

Haggui warnt pflichtbewusst

Spannung verspricht der Europapokalabend allerdings in der Tat kaum. 3:0 hatte Hannover bereits das Hinspiel gewonnen. Ein Ausscheiden und das Verpassen der Play-off-Runde am 23. und 30. August scheint nahezu ausgeschlossen.

Zumal die 96-Profis Slomkas Warnung vor etwaiger Leichtsinnigkeit ernst nehmen. "Natürlich haben wir im Hinspiel ein gutes Ergebnis erzielt, aber es ist noch nicht vorbei", sagt Innenverteidiger Karim Haggui.

Das Ziel: Gruppenphase

Die Zielvorgabe für Europa ist klar: Erst St. Patrick's aus dem Weg räumen, dann die Play-offs überstehen und in die Gruppenphase einziehen. In der vergangenen Saison schied Hannover erst im Viertelfinale gegen den späteren Cup-Gewinner Atletico Madrid aus.

Neben einem Umsatzplus von knapp 20 Millionen Euro, blieben dem Klub fünf Millionen Gewinn. "Die Europa League ist für uns ohne Frage auch wirtschaftlich wieder ein sehr interessanter Wettbewerb", sagt Vereinschef Martin Kind. Sportlich wirkt derzeit aber selbst so manches Testspiel reizvoller.

Der Kader von Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung