96-Boss Kind: Gruppenphase ist das Minimalziel

SID
Mittwoch, 01.08.2012 | 13:13 Uhr
In der Europa League will 96-Chef Martin Kind keine Enttäuschung erleben
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Klubchef Martin Kind vom Bundesligisten Hannover 96 hat für die anstehende Saison den Einzug in die Gruppenphase als Minimalziel in der Europa League ausgegeben.

"Das sollten wir mindestens erreichen. Danach werden wir uns neue Ziele setzen", sagte der 68-Jährige.

Hannover greift am Donnerstag (20.45 Uhr) in den Wettbewerb ein. Dann treten die Niedersachsen im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde beim irischen Vertreter St. Patrick's Athletic an.

Anknüpfen an die starke Vorsaison

"Ich hoffe, dass die Erfolge der letzten Saison die Mannschaft noch einmal zusätzlich motivieren", sagte Kind.

In der vergangenen Spielzeit war das Team von Trainer Mirko Slomka erst im Viertelfinale am späteren Europa-League-Sieger Atletico Madrid gescheitert. Neben einem Umsatzplus von knapp 20 Millionen Euro verzeichnete Hannover einen Gewinn von rund fünf Millionen Euro.

"Die Europa League ist für uns ohne Frage auch wirtschaftlich wieder ein sehr interessanter Wettbewerb", sagte Kind, der etwaige Einnahmen allerdings nicht in der Etatplanung berücksichtigt hat.

Hannover 96 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung