Europa League-Finale in Bukarest

Junges Bilbao trifft auf erfahrenes Madrid

SID
Dienstag, 08.05.2012 | 14:30 Uhr
Fernando Llorente kann mit Athletic Bilbao den ersten internationalen Titel überhaupt gewinnen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Jungs freuen sich wie verrückt auf das bevorstehende Finale (Mi, 20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Es ist kaum zu übersehen. Vor dem Abflug nach Bukarest hat Iker Muniain noch schnell ein Foto in Auftrag gegeben. Und da grinsen sie um die Wette im Bauch der Maschine: Linksaußen Muniain, Mittelstürmer Fernando Llorente und noch eine Handvoll anderer Sportskameraden vom Athletic Club aus Bilbao.

Am Ankunftsort werden die fröhlichen Jungs am Mittwoch im Europa-League-Finale versuchen, gegen Atletico Madrid mit dem aus Wolfsburg ausgeliehenen Diego den ersten internationalen Titel zu erspielen. 1977 verlor der Traditionsklub aus dem Baskenland das Finale im UEFA-Cup gegen Juventus Turin.

Es könnte ein Foto von einer Klassenfahrt sein. Viel fehlt dazu nicht bei diesen blutjungen Spielern, die der argentinische Trainer Marcelo Bielsa mit begeisterndem Offensivfußball in dieses Endspiel stürmen ließ.

Falcao ist Mister Europacup

Nehmen wir nur die Elf, die Anfang März mal eben Manchester United überrannt hat, mehr als verdient 3:2 siegte im Old Trafford: Außer Torwart Iraizoz war keiner über 30, von den Feldspielern nur zwei über 24. Und Benjamin Muniain, der erst im Dezember 20 wird, halten viele ohnehin eher für sechzehneinhalb.

Dem setzt Ligakonkurrent Atletico eine südamerikanische Offensivkombination mit der Erfahrung und Technik des Brasilianers Diego und der Wucht des kolumbianischen Mittelstürmers Falcao entgegen. Falcao ist Mister Europacup.

Zehn Tore sind ihm im laufenden Wettbewerb bereits gelungen, zwei davon beim 4:2-Hinspielsieg im Halbfinale gegen den FC Valencia. Und im letzten Jahr schoss er den FC Porto mit nicht weniger als 17 Treffern fast alleine zum Europa-League-Gewinn.

Man kennt sich

150 Mal haben die beiden Teams sich bereits duelliert, Atletico hat mit 64 zu 59 Siegen die Nase knapp vorn. Man kennt sich, nicht nur aus La Liga. Denn Atletico-Coach Diego Simeone ist wie Bielsa Argentinier und spielte vier Jahre unter dem damaligen Nationaltrainer. "Im gegnerischen Trainerstab stehen zwei meiner ehemaligen Spieler", sagte Bielsa. "Ich würde aber trotzdem ganz gerne gewinnen." Er bewundere seinen ehemaligen Trainer sehr, erklärte Simeone, der dennoch ähnliche Absichten hegen dürfte.

Auch wenn das Interesse hierzulande gering ist, gibt es im Übrigen auch eine deutsche Verbindung zum Spiel. Es duellieren sich zum einen die Bezwinger der letzten deutschen Teilnehmer, Bilbao kam gegen Schalke mit 4:2 und 2:2 weiter, Atletico bezwang Hannover 96 zweimal 2:1. Überdies leitet der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark die Partie.

Und dann wäre da noch Diego, der seinen ersten europäischen Titel anstrebt. 2009 verpasste er als Profi von Werder Bremen das UEFA-Cup-Endspiel gegen Schachtjor Donezk (1:2 n. V.) wegen einer Gelbsperre. Am Mittwoch ist er spielberechtigt und warnte im "Kicker": "Die größte Waffe ist wahrscheinlich Fernando Llorente im Sturm." Der 1,95-Meter-Stürmer schoss Athletic mit seinem späten 3:1 gegen Sporting Lissabon ins spanische Finale in Bukarest.

Pokalfinale gegen den FC Barcelona

Dort werden beide Teams noch einmal alles geben nach einer enorm langen Saison. Es ist das 62. Pflichtspiel für Bilbao, das 58. für Madrid. In der Liga fielen die überspielten Basken zuletzt bis auf Platz neun zurück, und so führt der schnellste Weg zurück nach Europa tatsächlich über Rumänien. Atletico hat derweil sogar noch Chancen auf die Champions-League-Quali.

Und wenn es nicht klappt mit dem ersten Europa-Titel für das Baskenland, nun, dann stehen sie ja noch im Finale um den spanischen Königspokal gegen den FC Barcelona. Am 25. Mai - passenderweise im Vicente-Calderon-Stadion von Atletico.

Ein Spiel, auf das sich die Freunde des Fußballs schon freuen dürfen. Denn auch dort wird Bielsa auf einen großen Bewunderer treffen. Es ist dies Pep Guardiola, für den es das letzte Spiel als Trainer der besten Mannschaft der Welt sein wird. Und dieser Guardiola bezeichnete kürzlich den Argentinier als "besten Trainer der Welt".

Die Top-Torjäger der Europa League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung