Mittwoch, 07.03.2012

United und City wollen die Europa League mit aller Macht gewinnen

Kleingeld für die Millionenklubs aus Manchester

Rund 370 Millionen Euro hat Manchester United in der vergangenen Saison umgesetzt. Knapp 600 Millionen gab Stadtrivale Manchester City allein für neue Spieler in den vergangenen vier Jahren aus. Nur zwei beeindruckende Zahlen, anhand derer man die finanziellen Sphären der beiden Premier-League-Teams erkennen kann. Und nun ein Vergleichswert aus der UEFA Europa League: Sollten beide Klubs das Viertelfinale erreichen, bekommen sie eine Prämie von je 400.000 Euro.

Roberto Mancini (l.) und Alex Ferguson haben beide ausnahmsweise das gleiche Ziel: Das EL-Finale
© Getty
Roberto Mancini (l.) und Alex Ferguson haben beide ausnahmsweise das gleiche Ziel: Das EL-Finale

Davon könnte City gerade einmal das Wochengehalt von zwei oder drei Superstars bezahlen. Kurzum: Finanziell lohnt sich der "Verlierer-Cup" für die beiden englischen Champions-League-Absteiger überhaupt nicht.

Dennoch gehen die zwei Topfavoriten mit voller Ernsthaftigkeit an die Sache. Denn die einen lechzen seit mehr als 40 Jahren nach einem internationalen Titel. Und die anderen haben schon alles gewonnen - nur diesen Europa-League-Pokal noch nicht.

United muss gegen Bilbao seine Heimschwäche ablegen

"Es ist immer noch ein Europapokal-Wettbewerb und zwar einer, den wir unbedingt holen wollen", sagt Uniteds Michael Carrick vor dem Achtelfinal-Hinspiel gegen den spanischen Klub Athletic Bilbao. "Wir waren nie ein Teil der Europa League und wer weiß, wann wir mal wieder die Gelegenheit bekommen, sie zu gewinnen."

Denn in den vergangenen Jahren - und vermutlich auch in den nächsten - war man stets Favorit in der Königsklasse. 1999 und 2008 konnte man sie gewinnen, bereits 1968 den Vorgänger-Wettbewerb und zudem 1991 den Europapokal der Pokalsieger. Dieses Jahr soll der letzte fehlende Pokal in die Vitrinen gestellt werden.

Mit den Basken kommt jedoch bereits in der Runde der letzten 16 ein extrem unangenehmer Gegner. "Wir müssen im Hinspiel eine Spitzenleistung abliefern, damit wir in Spanien eine Chance haben", warnt Carrick vor der Heimstärke Bilbaos in deren "La Catedral".

Denn es ist die überraschende Heimschwäche, die United in dieser Saison den Abstieg in die europäische Zweitklassigkeit beschert hat: Nur einen Sieg in Old Trafford gab es in der Champions League, und auch in der Runde der letzten 32 gegen Ajax Amsterdam verlor die Mannschaft von Sir Alex Ferguson im eigenen Stadion. "Ich habe keine Erklärung dafür, aber das ist der Grund, warum wir jetzt über die Europa League reden und nicht über die Champions League", sagt Carrick.

City muss erneut gegen ein portugiesisches Team ran

Das muss auch Stadtrivale City. Nach dem Champions-League-Aus in der "Hammer-Gruppe" mit dem FC Bayern und dem SSC Neapel beeindruckten die "Citizens" zuletzt gegen Europa-League-Titelverteidiger FC Porto, der mit zwei Siegen, darunter einem 4:0 in Manchester, ausgeschaltet wurde.

Nun soll mit Sporting Lissabon der nächste portugiesische Klub auf dem Weg zum ersten internationalen Titel seit dem Triumph im Europapokal der Pokalsieger 1970 ausgeschaltet werden. "Wir müssen unsere beste Leistung zeigen, um eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel zu Hause zu haben", sagte Trainer Roberto Mancini.

Der Ehrgeiz ist also da. Und mit der Prämie von drei Millionen Euro, die dem Finalsieger winkt, könnte man immerhin einen Spieler aus der zweiten Reihe eine Saison lang bezahlen.

Das Achtelfinale der Europa League im Überblick

Die besten Bilder der Sechzehntelfinal-Rückspiele
FC Schalke 04 - Viktoria Pilsen 3:1 n.V.: Nach einem harten Stück Arbeit setzten sich die Königsblauen gegen gut mitspielende Pilsener durch
© Getty
1/9
FC Schalke 04 - Viktoria Pilsen 3:1 n.V.: Nach einem harten Stück Arbeit setzten sich die Königsblauen gegen gut mitspielende Pilsener durch
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen.html
In der 88. Minute traf Rajtoral in Unterzahl zum 1:1 für die Gäste und erzwang somit eine Verlängerung
© Getty
2/9
In der 88. Minute traf Rajtoral in Unterzahl zum 1:1 für die Gäste und erzwang somit eine Verlängerung
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=2.html
In der 60. Minute versetzte Bakos dem Schalker Papadopoulos direkt vor den Augen des Schiedsrichters einen Ellbogenschlag ins Gesicht
© Getty
3/9
In der 60. Minute versetzte Bakos dem Schalker Papadopoulos direkt vor den Augen des Schiedsrichters einen Ellbogenschlag ins Gesicht
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=3.html
Die folgerichtige Konsequenz: Rote Karte und damit insgesamt eine Stunde Unterzahlspiel für die Tschechen
© Getty
4/9
Die folgerichtige Konsequenz: Rote Karte und damit insgesamt eine Stunde Unterzahlspiel für die Tschechen
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=4.html
In der Verlängerung machte Schalke dann durch zwei Tore von Huntelaar in der 106. und 120. Minute alles klar
© Getty
5/9
In der Verlängerung machte Schalke dann durch zwei Tore von Huntelaar in der 106. und 120. Minute alles klar
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=5.html
FC Brügge - Hannover 96 0:1: Mit einer couragierten Leistung gelang Hannover 96 die Qualifikation für das Europa-League-Achtelfinale
© Getty
6/9
FC Brügge - Hannover 96 0:1: Mit einer couragierten Leistung gelang Hannover 96 die Qualifikation für das Europa-League-Achtelfinale
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=6.html
Mame Diouf erzielte in der 21. Minute aus kurzer Distanz das Tor des Spiels und sorgte damit für das Aus der Belgier
© Getty
7/9
Mame Diouf erzielte in der 21. Minute aus kurzer Distanz das Tor des Spiels und sorgte damit für das Aus der Belgier
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=7.html
In einem intensiven Spiel auf katastrophalem Rasen gab es eine Vielzahl von Torchancen auf beiden Seiten
© Getty
8/9
In einem intensiven Spiel auf katastrophalem Rasen gab es eine Vielzahl von Torchancen auf beiden Seiten
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=8.html
Mohammed Abdellaoue gelang zwar in Brügge kein Tor, gegen Standard Lüttich wird er jedoch im Achtelfinale weiter Gelegenheit dazu bekommen
© Getty
9/9
Mohammed Abdellaoue gelang zwar in Brügge kein Tor, gegen Standard Lüttich wird er jedoch im Achtelfinale weiter Gelegenheit dazu bekommen
/de/sport/diashows/1202/fussball/europa-league/sechzehntelfinal-rueckspiele/fc-bruegge-hannover-96-fc-schalke-04-viktoria-pilsen,seite=9.html
 


Diskutieren Drucken Startseite

Manchester United und Manchester City wollen mit aller Macht ins Finale der diesjährigen Europa League. Finanziell eher unattraktiv, aber tzrotzdem prestigeträchtig.

www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.