Bangen um Viertelfinal-Einzug

Manchester-Klubs in Europa vor dem Aus

SID
Donnerstag, 08.03.2012 | 23:05 Uhr
Manchester United muss im Rückspiel in Spanien ein 2:3 wettmachen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Manchester United und Manchester Cty bangen um den Einzug ins Viertelfinale. Manchester United verlor im Achtelfinal-Hinspiel am Donnerstag 2:3 (1:1) gegen Athletic Bilbao. Die Führung durch Wayne Rooney (22.) drehten Fernando Llorente (44.), Oscar de Marcos (72.) und Iker Muniain (90.) im Old Trafford.

Erneut Rooney verkürzte noch per Handelfmeter (90.+2). Auch Manchester City muss um das Viertelfinale bangen. Bei Sporting Lissabon unterlagen die Citizens 0:1 (0:0). Für die Portugiesen traf Xandao mit einem Hackentor (51.).

Fabian Ernst verlor derweil mit Besiktas Istanbul beim Lazio-Rom-Bezwinger Atletico Madrid 1:3 (0:3). Nach der deutlichen Pausenführung der Gastgeber durch Eduardo Salvios Doppelschlag (24., 27.) und Adrian Lopez (37.) gelang Simao noch das unter Umständen wichtige Auswärtstor (53.).

Rooney staubt ab

Im nicht ganz ausverkauften Old Trafford hatte United zunächst Glück, dass der deutsche Referee Florian Meyer keinen Elfmeter gab. Chris Smalling hatte Fernando Llorente klar am Trikot umgerissen (19.). Kurz darauf staubte Rooney nach Schuss von Javier Hernandez zur Führung ab.

Nicht United, sondern die technisch starken Gäste bestimmten das Spiel: Markel Susaeta, der Jonny Evans entwischte, verfehlte mit seinem Lupfer das Tor noch knapp (33.). Eine Minute vor der Pause versetzte Llorente mit seinem Kopfballtreffer dann aber die 8.000 mitgereisten Basken in Verzückung.

Auch nach der Pause spielte nur Athletic, David de Gea verhinderte ein Gegentor mit drei großartigen Aktionen - zweimal gegen das 19-jährige Supertalent Muniain und einmal gegen Llorente. De Marcos erzielte dann nach blitzschneller Kombination das überfällige 1:2 per Direktabnahme - allerdings aus abseitsverdächtiger Position.

Der blitzschnelle Muniain staubte sogar noch zum dritten Treffer ab. Das 2:3 durch Rooney war fast schon schmeichelhaft. Nach der bitteren Heimniederlage wird es für das Team von Alex Ferguson im Baskenland dennoch ganz schwer.

Kompany humpelt vom Feld

Nicht viel besser lief es für Uniteds Stadtrivalen. City-Trainer Roberto Mancini nahm die Aufgabe in Lissabon zwar ernst und hatte von seinen Stars nur Samir Nasri und den in dieser Woche wieder einmal wegen einer Eskapade bestraften Mario Balotelli auf die Bank gesetzt. Doch schon in der 8. Minute humpelte Kapitän Vincent Kompany verletzt vom Feld.

Gegen die kompakt verteidigenden Portugiesen tat sich City sehr schwer. Die beste Chance der ersten Hälfte verzog Gareth Barry in der 24. Minute knapp. Sporting startete mutig in die zweite Hälfte und kam zum 1:0 durch Xandao, der nach einem Freistoß im zweiten Nachschuss mit der Hacke gegen Joe Hart erfolgreich war. Mancini brachte nun Nasri und dann auch Balotelli.

Mit einem Kopfball an die Latte (87.) hatte der noch die beste Chance zum Ausgleich.

Europa League: Der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung