Die Zukunft des S04-Toptorjägers

"Huntelaar sollte Schalke wertschätzen"

Von Haruka Gruber
Mittwoch, 14.03.2012 | 15:31 Uhr
Klaas-Jan Huntelaar fiel zuletzt wegen einer Gehirnerschütterung aus, ist nun aber wieder fit
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Gehört Klaas-Jan Huntelaar zur Weltspitze und ist zu gut für den FC Schalke 04? Sollte er zu einem europäischen Topklub wechseln? S04-Legende Youri Mulder warnt den Landsmann eindringlich nach dem Trauma von Madrid und Mailand.

Es ist die so oft erzählte Geschichte eines aufstrebenden Fußballers, der sein Glück in der Fremde suchte und es erst wieder fand, als er zu seinen Wurzeln zurückkehrte.

In den letzten Jahren waren Zweifel an Klaas-Jan Huntelaars Wertigkeit aufgekommen, weil sich seine Bilanz bei den beiden vorherigen Klubs AC Milan und Real Madrid allzu dürftig gestaltet hatten.

Mit sagenhaften 34 Toren aus 35 Pflichtspielen in seiner zweiten Saison beim FC Schalke 04 rehabilitiert sich der 28-Jährige aber als einer der besten Stürmer Europas - was zugleich eine Frage bedingt: Könnte Huntelaar es reizen, sich bei einem europäischen Topklub erneut zu versuchen?

Mulder rät zur Verlängerung

Seine Vorliebe für Manchester United ist genauso bekannt wie der Umstand, dass sein Vertrag nur bis 2013 befristet ist. Heißt: Sollten die Schalker für den Niederländer eine angemessene Ablöse erwirtschaften wollen, müssen sie ihn nach dieser Saison verkaufen.

Die Schalker Legende Youri Mulder warnt bei SPOX seinen Landsmann aber ausdrücklich davor, den Verein zu verlassen. "Ich rate ihm, auf Schalke zu verlängern. Vielleicht träumt er noch einmal davon, in England zu spielen, dabei ist Schalke genau der richtige Verein für ihn", sagt Mulder, der als Co-Trainer von Twente Enschede zum Rückspiel des Europa-League-Achtelfinals bei seinem Ex-Klub antritt (Do., 20.50 Uhr im LIVE-TICKER).

Seine Argumentation: Erst durch den Wechsel nach Gelsenkirchen, das nur 100 Kilometer von Huntelaars Heimatstadt Angerlo entfernt liegt, habe dieser seine alte Stärke wiedergefunden: "Der Klub hat Potenzial und ein Umfeld, in dem sich Huntelaar heimisch fühlt. Das sieht man an seinen Leistungen: Er braucht ein Zuhause, um solche Leistungen zeigen zu können", sagt Mulder.

"Huntelaar fehlt etwas die Schnelligkeit"

Zumal er in Frage stellt, ob Huntelaar überhaupt den richtigen Spielertypus verkörpert, um sich bei einem europäischen Spitzenverein durchzusetzen. Huntelaar sei "ein toller Stürmer", aber: "Ich weiß nicht, ob er für die Weltspitze geeignet ist."

Mulder: "Auf Schalke kann er genau das zeigen, was ihn stark macht: Im Busch sitzen, wie ein Raubtier auf die Chance lauern und aus dem Nichts das Tor erzielen. Im Strafraum ist er einer der Besten überhaupt. Nur: Bei einem absoluten Topklub wird ein anderer Fußball gespielt und es wird von einem Stürmer etwas anderes erwartet: viel laufen, viel sprinten. Huntelaar hingegen fehlt etwas die Schnelligkeit."

Das Fazit: "Tatsache ist: Bei Real Madrid und beim AC Milan hat er es nicht geschafft, auf Schalke schon. Nach den Abenteuern in Spanien und Italien sollte er wertschätzen, was er an Schalke hat."

Mulder: S04 scoutet de Jong

Sollte sich Huntelaar trotzdem für einen Wechsel entscheiden, wäre ausgerechnet Mulders Schützling in Enschede, Luuk de Jong, ein möglicher Nachfolger. Der 21-jährige Nationalspieler ist mit 20 Treffern Zweiter der niederländischen Torjägerliste und gilt als kommender Superstar.

Zwar habe Schalke noch keinen direkten Kontakt zu ihm gesucht, doch Mulder sagt: "Ich weiß natürlich, dass Schalke ihn genau scoutet. Sie haben ihn bestimmt auf dem Zettel, alles andere wäre fahrlässig."

Youri Mulder über Luuk de Jong, das Besondere von Twente und Steve McClarens gemachtes Bett: Das gesamte Interview mit Schalkes Legende lesen Sie am Donnerstag bei SPOX!

Europa League: Das Achtelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung