Donnerstag, 15.12.2011

Vor Spiel gegen Werder Bremen

Hildebrand hofft auf Platz auf der Ersatzbank

Das bedeutungslose letzte Gruppenspiel der Europa League bei Maccabi Haifa nutzten einige Schalker Reservisten, um sich nachdrücklich in Erinnerung zu bringen. Torhüter Timo Hildebrand erhofft sich nach seiner fehlerlosen Vorstellung zumindest einen Platz auf der Ersatzbank.

Timo Hildebrand hofft auf einen Platz auf der Ersatzbang gegen Bremen
© Getty
Timo Hildebrand hofft auf einen Platz auf der Ersatzbang gegen Bremen

Souverän, ohne Fehl und Tadel, einfach cool - das waren die einstimmigen Kommentare nach dem ersten Auftritt des ehemaligen Nationaltorhüters Timo Hildebrand im Profiteam von Schalke 04.

Dass der 32-Jährige beim 3:0 (1:0) zum Abschluss der Gruppenphase der Europa League bei Maccabi Haifa auch noch einen Handelfmeter hielt, bezeichnete Trainer-Assistent Seppo Eichkorn, der Chefcoach Huub Stevens vertrat, als "Sahnehäubchen". Hildebrand darf nun zumindest auf einen Platz auf der Ersatzbank hoffen - vielleicht schon beim Bundesliga-Verfolgerduell am Samstag (18.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) gegen Werder Bremen.

Comeback nach 406 Tagen

Mit einem Lächeln verließ der siebenmalige Nationalspieler nach seinem Comeback auf der Profi-Bühne nach 406 Tagen (zuletzt am 4. November 2010 für Sporting Lissabon) den Rasen. "Jetzt entscheidet der Trainer, ich möchte den nächsten Schritt machen", sagte der Keeper. Mit Blick auf den Elfmeter (73.) meinte Hildebrand: "Ich hatte ein gutes Gefühl und habe mich für die richtige Seite entschieden."

Sportdirektor Horst Heldt erklärte nach dem sportlich bedeutungslosen Spiel der zuvor schon als Gruppenerster feststehenden Schalker: "Er hat sehr viel Ruhe ausgestrahlt. Dass er einen Elfmeter hält, ist natürlich besonders schön für ihn. Wir haben junge Torhüter, wir brauchen Konkurrenzkampf, aber wir brauchen auch Erfahrung. Wichtig ist, dass Timo seine Leistung bringt, wenn sie gefragt ist. Und das hat er exzellent gemacht."

Hildebrand, der bisher nur fünfmal bei Schalkes Amateuren zwischen den Pfosten gestanden hatte, sieht seiner Zukunft gelassen entgegen. "Der Trainer muss jetzt entscheiden. Er hat bisher immer gesagt, dass Spielpraxis notwendig ist", sagte er. Neben dem Ex-Stuttgarter nutzten beim Betriebsausflug der Schalker B-Mannschaft (unter anderem ohne Raúl und Klaas-Jan Huntelaar) auch einige andere Reservisten ihre Chance.

Marica macht Werbung in eigener Sache

Der auffälligste Akteur der Begegnung war Ciprian Marica. Der Rumäne erzielte nicht nur den Treffer zum 2:0 (84.), sondern bereitete auch den dritten Treffer durch Andreas Wiegel (90.+2) vor. Jurica Buljat hatte die Westfalen per Eigentor (8.) frühzeitig in Führung gebracht, bevor Hildebrand den Ausgleich vom Elfmeterpunkt verhinderte.

Gespannt blicken die Schalker nun der Auslosung am Freitag (13.00 Uhr) für die Zwischenrunde (16. und 23. Februar) entgegen. Dort winken als Gegner unter anderem "Absteiger" aus der Königsklasse.

"Als Gruppensieger haben wir jetzt das zweite Spiel zu Hause. Das ist ganz wichtig. Valencia, die beiden Vereine aus Manchester - da sind noch viele gute Klubs dabei, auf die wir nach der nächsten Runde noch treffen können. Ich glaube, wir haben das Potenzial, weit zu kommen", sagte Hildebrand.

Coach Stevens, der sich wegen der Erkrankung seiner 85 Jahre alten Mutter eine Auszeit genommen hatte, sagte: "Wenn man sieht, was aus der Champions League ausgeschieden ist, dann sind das schon hochkarätige Vereine. Ich finde, dass die Europa League gut bestückt ist. Da können unsere jungen Spieler viel lernen und auf die Bundesliga übertragen."

Dort steht für die Schalker die Reifeprüfung gegen Werder an - wieder mit Raúl sowie Huntelaar. Und möglicherweise mit Hildebrand auf der Ersatzbank.

Maccabi Haifa - Schalke 04: Daten zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.