Fussball

Hannover hat in Lüttich den ersten Matchball

SID
Dienstag, 29.11.2011 | 13:34 Uhr
Mirko Slomka hofft auf den größten internationalen Erfolg seines Vereins
© Getty

Auf der Durchreise in die Zwischenrunde der Europa League? Schon mit einem Remis beim belgischen Pokalsieger Standard Lüttich - von einem 0:0 abgesehen - kann sich Hannover 96 vorzeitig das Überwintern im europäischen Geschäft sichern.

Für Hannover 96 ist Standard Lüttich nur eine Durchgangsstation - und das gleich in doppelter Hinsicht. Denn schon ein Remis beim belgischen Pokalsieger - von einem 0:0 abgesehen - reicht den Niedersachsen in der Europa League zur Qualifikation für die Zwischenrunde im Februar 2012.

Und auch reisetechnisch ist die Partie (Mi., 20.50 Uhr im LIVE-TICKER) im Stadion Maurice Dufrasne lediglich ein Zwischenhalt, am Donnerstag geht es direkt weiter zum nächsten Bundesligaspiel nach Freiburg.

Doch angesichts der aktuellen Stärke der Gastgeber, die zuletzt vier Spiele in Serie gewannen, konzentriert sich Trainer Mirko Slomka zunächst einmal ganz auf das Gastspiel bei den Wallonen.

"Es wird eine schwierige Aufgabe werden, aber wir können sie lösen, wenn wir wieder so konzentriert wie in Sevilla und Kopenhagen auftreten", glaubt der Coach, dessen Team den Sack in Lüttich zubinden kann, aber nicht muss. Im Heimspiel am 15. Dezember gegen die noch sieglosen Ukrainer von Worskla Poltawa haben die Norddeutschen nötigenfalls eine zweite Chance.

Keine Personalsorgen bei Hannover

Die ganz große Lösung für den Bundesliga-Achten wäre ein Auswärtssieg in Lüttich, dann stünde man sogar vorzeitig als Gruppensieger fest, Rückspiel vor eigenem Publikum in der Zwischenrunde inklusive.

Doch Klubchef Martin Kind wäre schon mit einem Unentschieden hochzufrieden, "es wäre international bisher der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte". Und der Traditionsklub ist bekanntlich mittlerweile 115 Jahre alt.

Am fehlenden Personal wird es nicht liegen, wenn die Hannoveraner ihren ersten Matchball nicht verwandeln können. Alle Leistungsträger sind gesund, auch der zuletzt in der Bundesliga rotgesperrte Didier Ya Konan gehört wieder zum Kader. Beim Tabellenvierten der belgischen Liga fehlt hingegen Mannschaftskapitän Jeroen van Damme, der Ex-Bremer brummt gegen die "Roten" eine Gelbsperre ab.

Restriktionen gegen Fans

So ist es nur die restriktive Haltung der belgischen Behörden gegenüber den rund 1700 mitreisenden Anhängern, die den 96-Verantwortlichen ein paar Sorgen bereitet.

Die zwölf Fan-Busse dürfen erst zwei Stunden vor Spielbeginn die deutsch-belgischen Grenze passieren, werden direkt zum Stadion eskortiert und sollen so das Zentrum von Lüttich gar nicht erst betreten. Nur den mitreisenden VIPs und den Profis selbst natürlich ist eine Übernachtung gestattet.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Lüttich: Bolat - Goreux, Kanu, Felipe, Pocognoli - Mujangi Bia, Vainqueur, Buyens, Seijas - Cyriac, Tchite. - Trainer: Riga

Hannover: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Pander - Schlaudraff, Abdellaoue. - Trainer: Slomka

Schiedsrichter: Antonio Damato (Italien)

Die Europa League Gruppe B im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung