Daum vor dem hässlichen Endspiel

SID
Mittwoch, 30.11.2011 | 12:26 Uhr
Christoph Daum muss sich trotz des gelungenen Amtsantrittes beim FC Brügge Kritik gefallen lassen
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Rückkehr auf die europäische Fußballbühne hatte sich Christoph Daum wohl etwas anders vorgestellt. Da gewinnt der FC Brügge beide Spiele seit seinem Amtsantritt, und dennoch muss sich Daum vor dem womöglich vorentscheidenden Europa-League-Auftritt beim NK Maribor am Mittwoch (ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER) kritischen Fragen stellen.

Warum denn Brügge unter ihm so unattraktiv spiele, wollte man von Daum wissen. "Ob ich mag, was ich gesehen habe? In erster Linie mag ich es, zu gewinnen", konterte der 58-Jährige und stellte die Fans gleich darauf ein, dass es auch beim slowenischen Außenseiter aus Maribor ein hässliches Spiel werden könnte: "Das ist ein neuer Anfang. Ich weiß aus Erfahrung, dass jedes erfolgreiche Team aus einer guten Abwehr heraus agiert."

Defensiv statt attraktiv

Ein Sieg in Maribor ist für den FC Brügge zwingend notwendig, will man die Zwischenrunde erreichen. Die attraktive aber erfolglose Spielweise von Vorgänger Adrie Koster will Daum der Mannschaft deshalb austreiben.

Bei einem Sieg reicht Brügge am letzten Spieltag der Gruppe H gegen Sporting Braga dann schon ein Remis zum Weiterkommen. Die Portugiesen können sich bereits mit drei Punkten gegen Birmingham City am Mittwoch für die nächste Runde qualifizieren.

Die aufkommende Kritik will Daum vor dem wichtigen Spiel von seinen Spielern fernhalten. "Sie machen das genau richtig. Wir haben unter mir noch kein Gegentor bekommen, sind gut organisiert und stehen sicher in der Abwehr", sagte Daum. Der Motivationskünstler betont bei jeder Gelegenheit die positive Entwicklung beim 13-maligen belgischen Meister und will sich von den Kritikern nicht von seinem Konzept abbringen lassen.

Diego mit Atletico bei Celtic

Ähnlich wie Daum nach seiner Kokain-Affäre einst aus der Bundesliga davongejagt wurde, vertrieb man Diego nach seiner Arbeitsverweigerung aus Wolfsburg. Dafür spielt der brasilianische Dribbelkünstler mit Atletico Madrid in der Europa League - beim VfL Wolfsburg träumt man allenfalls davon.

Gewinnt Atletico in der Gruppe I bei Celtic Glasgow, sind die Spanier für die nächste Runde qualifiziert. Gleiches gilt für Udinese Calcio bei einem Sieg bei Stade Rennes.

In der Gruppe G kann ebenfalls schon vor dem letzten Spieltag alles entschieden sein. Der niederländische Tabellenführer AZ Alkmaar (bei Malmö FF) sowie die Ukrainer von Metalist Charkow (gegen Austria Wien) sind mit Siegen weiter. Sollte PAOK Saloniki in der Gruppe A bei Tottenham Hotspur überraschend gewinnen, überwintern die Griechen im Europapokal.

Die Europa League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung