Hannover 96 weiter im Aufwind

Kopenhagens "Löwen" sollen zur Beute werden

SID
Mittwoch, 19.10.2011 | 14:20 Uhr
Mirko Slomka will gegen den FC Kopenhagen den Höhenflug fortsetzen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Keine Atempause für 96: Drei Tage vor dem Bundesliga-Duell mit Bayern München trifft Hannover in der Europa League auf den FC Kopenhagen. Das Duell mit dem dänischen Meister hat angesichts der engen Gruppenkonstellation richtungsweisenden Charakter.

Sie wissen genau, wer da auf sie zukommt. Im Vorfeld der richtungsweisenden Europa-League-Begegnung gegen den FC Kopenhagen (Do., 20.45 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) hat Hannovers Trainer Mirko Slomka jedem seiner Spieler eine DVD in die Hand gedrückt - mit Kurzporträts der Spieler des dänischen Meisters, ihren Schwächen und Stärken.

"Die sind spielstark", sagt Mittelfeldantreiber Lars Stindl. Und Christian Schulz meint: "Diese Spiele sind Highlights für jeden Fußballer. Kopenhagen hat vergangene Saison Champions League gespielt. Sie haben eine enorme Qualität und sich sehr gut entwickelt." Das gilt besonders für Stürmer Dame N'Doye. Dem Senegalesen dürfte Slomka auf seiner DVD ein paar Extraminuten gewidmet haben.

Eine Menge Abwehrarbeit

Der 26-Jährige ist schnell, kann dribbeln, mit beiden Füßen schießen und ist dazu auch noch kopfballstark. Sieben Tore in zwölf Spielen hat der Blondschopf in der heimischen Liga bereits erzielt. Dazu sorgen die beiden Brasilianer Claudemir und Cesar Santin mit ihren überraschenden Ideen immer wieder für Gefahr.

Blog-Vorschau: FC Kopenhagen - Hannover 96

Auf die beiden 96-Innenverteidiger Emanuel Pogatetz und Karim Haggui kommt vor eigenem Publikum also eine Menge Arbeit zu. Ohnehin hat das Spiel, nur drei Tage vor dem Bundesliga-Hit gegen Bayern München, angesichts der engen Gruppenkonstellation vorentscheidenen Charakter - mit einem Sieg würden die Niedersachsen einen Riesenschritt in Richtung K.o.-Runde machen.

Mit dann sieben Punkten hätten sie den direkten Verfolger aus Kopenhagen um vier Zähler distanziert, bei noch drei ausstehenden Partien. "Es wird wohl auf einen Dreikampf zwischen Lüttich, Kopenhagen und uns rauslaufen", sagt Schulz.

Die Belgier sind punktgleich mit 96 Tabellenführer der Gruppe B und empfangen Worskla Poltawa. Nur Slomka will von einer möglichen Vorentscheidung noch nichts wissen: "Ein Sieg täte uns natürlich gut, aber die Gruppe ist sehr ausgeglichen."

Schlaudraff Einsatz fraglich

Ob Jan Schlaudraff gegen die "Löwen", so der Spitzname des neunmaligen dänischen Meisters, auflaufen kann, ist weiter unklar. Die medizinische Abteilung versucht den Angreifer mit einer Spezialbehandlung für die lädierte Patellasehne noch fit zu bekommen.

"Es wird besser, aber ich habe immer noch Schmerzen", sagt Schlaudraff, "die Chancen stehen momentan bei 50 zu 50." Sollte es für Schlaudraff nicht reichen, würde Didier Ya Konan wie schon bei der 0:2-Pleite beim 1. FC Köln am vergangenen Sonntag neben Mohammed Abdellaoue spielen.

Kopenhagen unter Zugzwang

Wie 96 verpatzte auch Kopenhagen die Generalprobe für das Spiel am Donnerstag. Der souveräne Tabellenführer der dänischen Liga ist nach dem 0:2 beim AC Horsen jetzt drei Spiele in Folge ohne Sieg.

Nach der 0:3-Pleite in Lüttich am zweiten Spieltag der Europa League steht die Mannschaft von Trainer Roland Nilsson, Nachfolger des nach Köln gewechselten Stale Solbakken, also gehörig unter Zugzwang.

Kopenhagen braucht unbedingt einen Sieg und darf sich nicht verstecken. Keine schlechte Ausgangslage für die Slomka-Elf, die auch im eigenen Stadion gerne kontert. Aber das wissen auch die Dänen - falls sie eine DVD von ihrem Trainer bekommen haben.

Die voraussichtlichen Mannschaftsaufstellungen:

Hannover: Zieler - Cherundolo, Haggui, Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Pinto - Stindl, Pander (Rausch) - Ya Konan (Schlaudraff), Abdellaoue. - Trainer: Slomka

Kopenhagen: Wiland - Bengtsson, Ottesen, Sigurdsson, Thomsen - Bolanos, Delaney, Claudemir, Grindheim - N'Doye, Santin. Trainer: Nilsson

Schiedsrichter: Laurent Duhamel (Frankreich)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung