Nach dem Sieg gegen Poltawa

96 siegt trotz fehlender Konstanz

SID
Freitag, 30.09.2011 | 14:03 Uhr
Hannover 96 hat alle Chancen in der Europa League zu überwintern
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
SoJetzt
Die Highlights der Sonntagsspiele
Ligue 1
Live
Marseille -
Angers
Premier League
Live
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Poltawa besiegt und an Erfahrung gewonnen - schneller als erwartet hat Neuling Hannover 96 in der Europa League Fuß gefasst. Doch um im internationalen Geschäft überwintern zu können, brauchen die Niedersachsen in den kommenden Begegnungen mehr Konstanz.

Hoch am Himmel über der Ukraine, auf dem Weg zurück nach Deutschland, war bei Ron-Robert Zieler die kurze Siegesfreude einer nüchternen Bestandsaufnahme gewichen.

"Okay, es hat gereicht, aber in Zukunft müssen wir zwei gute Halbzeiten spielen, wenn wir in Europa bestehen wollen", sagte das Torwart-Talent von Hannover 96 und ordnete damit den 2:1 (2:0)-Erfolg der Niedersachsen in der Gruppenphase der Europa League bei Worskla Poltawa ganz realistisch ein.

Zwei unterschiedliche Halbzeiten

Zu schwach waren eigentlich die Gastgeber gewesen, um ein wirklicher Prüfstein zu sein, dennoch brachten sie die Norddeutschen in der zweiten Halbzeit mehrfach in arge Verlegenheit. Die Führung durch die Tore von Mohammed Abdellaoue (32.) und Christian Pander (44.) geriet nach dem Seitenwechsel und dem schnellen Anschlusstreffer von Alexej Kurilow (50.) häufiger in Gefahr, als Trainer Mirko Slomka lieb sein konnte.

Der Coach redete um die offensichtlichen Defizite seiner Schützlinge auch gar nicht lange herum: "Wir haben versucht, eiskalt zu sein, aber uns fehlt noch die internationale Routine."

Guter Start in die Gruppenphase

Kein Wunder, denn selbst für den alten 96-Haudegen Altin Lala war der strapaziöse Trip in den Südosten der Ukraine nach 13 Jahren bei den "Roten" eine Premiere, an deren Ende der 35-jährige Albaner eine positive Bilanz zog: "Mit vier Punkten aus zwei Spielen können wir zufrieden sein."

Doch die Nervosität nach dem Seitenwechsel, die auch die 400 mitgereisten Fans teils überraschte, teils schockierte, soll beim Bundesliga-Sechsten nur ein Übergangsphänomen sein.

Neue Situation

"Bei uns gab es ein paar Fragestellungen im Kopf, aber das ist ein Reifeprozess, der ein bisschen dauert", sagte Sportdirektor Jörg Schmadtke relativierend. Schon in der Pause hatte der ehemalige Bundesliga-Torhüter eine zu erwartende Drucksituation prognostiziert und damit Recht behalten.

Ob sie aus der Partie beim ehemaligen ukrainischen Pokalsieger wirklich schon etwas gelernt haben, können die Roten nun am 20. Oktober unter Beweis stellen, wenn es im Parkenstadion gegen den dänischen Meister FC Kopenhagen geht.

Nordderby gegen Bremen

Die Skandinavier, eigentlich als schwerster Gegner der Hannoveraner eingestuft, kassierten beim neuen Tabellenführer Standard Lüttich ein 0:3 und stehen bereits in der dritten von sechs Begegnungen unter erheblichem Druck.

Zunächst aber steht für 96 im Vordergrund, möglichst schnell Kräfte für das Bundesliga-Nordderby am Sonntag (So., ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Sky) gegen Werder Bremen zu sammeln. Slomka jedoch erwartet keine konditionellen Nachteile seiner Mannschaft: "Hannover gegen Bremen - das ist immer ein besonderes Spiel für uns. Und mit drei Punkten im Gepäck regeneriert es sich sowieso leichter."

Hannover 96 im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung