Fussball

Europa League: Palermo scheitert am FC Thun

SID
Fabrizio Miccoli kann es nicht fassen: Sein US Palermo ist gegen den FC Thun ausgeschieden
© Getty

Nicht nur der FSV Mainz 05 hat sich in der Europa-League-Qualifikation blamiert, sondern auch US Palermo. Die Italiener schieden gegen den Schweizer Klub FC Thun aus. Die englischen Vertreter gaben sich keine Blöße.

Kleiner Trost für die Bundesliga: Nach dem Aus des FSV Mainz 05 hat auch die italienische Serie A schon in der dritten Qualifikations-Runde zur Europa League einen Vertreter verloren. Favorit US Palermo scheiterte überraschend am Schweizer Erstligisten FC Thun.

Den Berner Oberländern, in der vergangenen Saison Fünfter der heimischen Super League, reichte im Rückspiel vor heimischem Publikum ein 1:1 (0:0). Das Hinspiel auf Sizilien vor einer Woche hatte 2:2 geendet.

Keine Blöße gaben sich dagegen die englischen Klubs im doppelten Duell mit Split: Stoke City warf den kroatischen Traditionsklub Hajduk Split ebenso aus dem Rennen wie der FC Fulham den international noch nicht in Erscheinung getretenen RNK Split.

Alle Ergebnisse der EL-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung