Rapid Wien locker weiter

SID
Dienstag, 03.08.2010 | 22:49 Uhr
Nikica Jelavic steht seit 2008 bei Rapid Wien unter Vertrag
© Getty

Rapid Wien hat durch einen 3:0-Sieg gegen den bulgarischen Pokalsieger PFC Beroe Stara Zagora die Playoff-Runde zur Europa League erreicht.

Die Hütteldorfer entschieden das Rückspiel gegen Stara Zagora mit 3:0 für sich, nachdem das Hinspiel noch 1:1 endete.

Mann des Abends war zweifache Torschütze Nikica Jelavic, an dem angeblich die Glasgow Rangers großes Interesse haben. Bereits nach fünf Minuten verwandelte der Kroate eine Katzer-Flanke ungedeckt zum Führungstreffer. Nach dem Blitzstart blieb Wien am Drücker und erhöhte in Minute 60 zum 2:0. Torschütze erneut: Jelavic.

Auslosung am Freitag

Die Moral der Bulgaren war gebrochen und Rapid hatte von nun an leichtes Spiel. Nach einer schönen Kombination über Steffen Hofmann und Veli Kavlak traf Markus Katzer in der 71. Minute zum 3:0-Endstand.

Rapid steht damit in der vierten und letzten Qualifikationsrunde zur Europa League. Die Begegnungen werden am Freitag in Nyon (Schweiz) ausgelost, am 19. und 26. August finden dann die Playoffs statt.

Alle Ergebnisse der Europa-League-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung