Standing Ovations für Kagawa

SID
Freitag, 20.08.2010 | 12:58 Uhr
Shinji Kagawa kam im Sommer 2010 zu Borussia Dortmund
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Borussia Dortmund steht nach einem deutlichen 4:0-Sieg gegen Qarabag Agdam aus Aserbaidschan mit einem Bein in der Gruppenphase. Matchwinner war der Japaner Shinji Kagawa, dem genauso wie Lucas Barrios ein Doppelpack gelang.

Den Standing Ovations für Shinji Kagawa folgte Schwerstarbeit für dessen Dolmetscher Junpei Yamamori. "Zwei Tore vor den eigenen Fans zu schießen, das ist das absolute Highlight. Und deshalb freue ich mich unheimlich auf die neue Saison mit dieser Mannschaft, mit der ich große Ziele habe", ließ der japanische Neuzugang von Borussia Dortmund einer Riesenschar von Medienvertretern übersetzen.

Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler begeisterte nicht nur durch seine Treffer (13. und 41.) beim 4:0 (4:0) im Play-off-Hinspiel der Europa League gegen Außenseiter Qarabag Agdam aus Aserbaidschan, sondern mit einer Vorstellung der Extraklasse, die vermuten lässt: Der BVB und seine Scouts haben einen fußballerischen Rohdiamanten zum Schnäppchen-Preis (350.000 Euro Ausbildungs-Entschädigung an Cerezo Osaka) ausgegraben.

Neuer Publikumsliebling

Ein erfolgreicher Distanzschuss, ein platzierter Kopfball, und ansonsten glänzte der neue Publikumsliebling mit exzellenter Technik, schnellen Dribblings und einem außergewöhnlichen Spielverständnis, ja fast schon blindem Verständnis mit seinen Mitspielern - und das nach nur sechs Wochen.

"Diese Mannschaft hat eine große Zukunft. Aber es gibt noch viele Kleinigkeiten, die ich verbessern muss, zum Beispiel dann das dritte Tor auch wirklich zu machen", ergänzte Kagawa.

Auch ein Doppelback von Barrios

Als der sympathische Japaner nach 70 Minuten das erste Pflichtspiel im heimischen Stadion beendet hatte, erhoben sich 47.800 Zuschauer von ihren Sitzen und quittierten den vielversprechenden wie unterhaltsamen Auftritt mit anerkennendem Applaus.

Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Borussia dank eines weiteren Doppelpacks von Lucas Barrios (21. und 29.) bereits ein komfortables Polster für das Rückspiel am kommenden Donnerstag (18.00 Uhr) im 4700 km entfernten Baku erspielt.

Dortmund scheint für die neue Saison und den Bundesliga-Auftakt am Sontag (17.30 Uhr) gegen Bayer Leverkusen gut gerüstet.

Nur Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wollte vom Einzug in die Gruppenphase noch nichts wissen: "Wir sind noch nicht durch. Qarabag hat in den ersten zehn Minuten stark gespielt. Ihr Torwart hätte das eine oder andere Tor halten können. Aber wir haben uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel verschafft. Jetzt haben wir erst einmal Leverkusen im Kopf."

Zusätzliche Einnahmen durch Gruppenphase

Watzkes Vertrauen in die BVB-Youngster dürfte jedoch groß genug sein, dass er schon einmal Gedanken an den Einsatz der geschätzten rund fünf Millionen Euro Zusatzeinnahmen aus der Gruppenphase verschwendet hat.

"Wir wollen ernten, was wir in den vergangenen Jahren gesät haben. Ernten in Form von zusätzlichen Millionen, die wir einspielen, um dann den nächsten Schritt zu machen", so Watzke. Angesichts der nach neuesten Zahlen zwar weiter reduzierten, aber noch immer belastenden rund 60 Millionen Euro Verbindlichkeiten, werden es auch weiterhin kleine Schritte sein.

Vorraussichtliche Aufstellungen: Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung