Europa League

Hertha hofft auf Initialzündung

SID
Mittwoch, 02.12.2009 | 16:59 Uhr
Den letzten Sieg für Hertha gab es in der Europa League gegen Heerenveen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
FrJetzt
Die Highlights des Freitagsspiels
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Live
Metz -
Monaco
Championship
Live
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Als das Team von Hertha BSC Berlin am Mittwochvormittag um 10.05 Uhr mit dem Charterflieger AB 1006 in Richtung Riga abhob, war das wie eine Flucht vor der harten Bundesliga-Realität.

Der uneinholbar scheinende Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze, der versuchte Sturz des Präsidiums, die Pfiffe der eigenen Fans - all das wollten die Berliner vor dem Spiel in der Europa League am Donnerstag (Do., 21.05 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY) beim lettischen Meister FK Ventspils zurücklassen.

"Wir freuen uns auf das Spiel. Wir haben gut trainiert und wollen zeigen, dass wir uns noch nicht aufgegeben haben", sagte Trainer Friedhelm Funkel, der den Schock nach dem 1:3 gegen seinen Ex-Klub Eintracht Frankfurt am Sonntag sowie das Chaos tags darauf bei der Mitgliederversammlung offenbar verdaut hat und wieder Optimismus verbreitete: "Die Mannschaft hat sich die europäischen Spiele in der letzten Saison hart erarbeitet. Wir geben alles und wollen eine Runde weiterkommen."

Letzter Sieg in der Europa League

Der Last-Minute-Sieg im letzten Europa-League-Spiel am 5. November beim SC Heerenveen (3:2) macht den verunsicherten Berlinern, die mit nur fünf Punkten in der Bundesliga weit abgeschlagen Letzter sind, etwas Hoffnung. "Es hat richtig Spaß gemacht, in die Kabine zu kommen und mit den Jungs zu feiern", beschrieb Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger seine Erinnerung an das seltene Gefühl.

Sollten die Berliner beim lettischen Tabellenzweiten gewinnen und gleichzeitig Heerenveen bei Sporting Lissabon verlieren, dann hätten sie das Ticket für die Zwischenrunde bereits sicher. Dies könnte nicht nur die dringend benötigte Initialzündung für den Hinrunden-Schlussspurt sein.

Friedrich fällt aus

Durch die zusätzlichen Einnahmen könnte sich zudem der finanzielle Spielraum von derzeit drei Millionen Euro für die geplanten Winter-Neuzugänge etwas erhöhen. Allerdings müssen die Berliner auf ihren Kapitän Arne Friedrich verzichten. Der Nationalspieler will seine Leistenverletzung auskurieren.

"Zuletzt konnte ich nur mit Schmerzmitteln spielen. Ich bin erst wieder dabei, wenn ich richtig fit bin. Dann kann ich auch helfen", sagte der 30-Jährige. Im Auswärtsspiel am Sonntag bei Schalke 04 ist der Innenverteidiger ohnehin gelbgesperrt. Im Gegensatz zu Friedrich dürfen die angeschlagenen Lukasz Piszczek (Gehirnerschütterung), Nemenja Pejcinovic (Schultereckgelenkprellung), Waleri Domowtschiski (Oberschenkelzerrung) und Adrian Ramos (Kniebeschwerden) auf einen Einsatz hoffen.

Patrick Ebert kehrt nach überstandener Grippe zurück in den Kader. Für Florian Kringe, der nach seinem beim Debüt am 12. September erlittenen Mittelfußbruch wieder das Training aufgenommen hat, kommt ein Einsatz dagegen noch zu früh.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Ventspils: Kolinko - Solovjovs, Ndeki, Zamperini, Hodel - A. Visnakovs, Kosmacovs, Laizans, Tigirlas, Zigajevs - Martins. - Trainer: Zavattieri

Berlin: Drobny - Piszczek (Janker), Kaka, von Bergen, Pejcinovic - Ebert, Lustenberger, Kacar, Cicero, Raffael - Ramos (Wichniarek).

Trainer: Funkel

Schiedsrichter: Istvan Vad (Ungarn

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung