Fussball

Harte Strafe für Dinamo Zagreb

SID
Dinamo Zagreb holte in der vergangenen Saison den Meistertitel
© Getty

Auf Grund von schweren Fanausschreitungen muss Dinamo Zagreb in der Europa League zwei Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen und bekommt drei Punkte abgezogen.

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat wegen schwerer Fanausschreitungen hart gegen Dinamo Zagreb durchgegriffen. Nach einem Beschluss der Kontroll- und Disziplinarausschuss der UEFA muss der kroatische Meister in der Europa League zwei Heimspiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit bestreiten. Außerdem wurde Zagreb in der Gruppe A mit einem Abzug von drei Punkten bestraft.

Diese Entscheidung wurde "aufgrund ernsthafter Zuschauerausschreitungen" beim Europa-League-Spiel zwischen dem FC Timisoara und Dinamo (0:3) am 1. Oktober getroffen, wie der Europaverband mitteilte.

Zagreb kann noch Protest einreichen

In den beiden sogenannten Geisterspielen trifft Zagreb am 5. November auf Ajax Amsterdam und am 17. Dezember auf Timisoara. Der Drei-Punkte-Abzug ist bereits vollzogen worden. Zagreb kann aber innerhalb von drei Tagen gegen diese Entscheidung schriftlichen Protest einreichen, was der Klub bereits ankündigte.

Das Hinspiel zwischen dem rumänischen Klub Timisoara und Dinamo war von schweren Krawallen überschattet worden. Die Anhänger beider Klubs hatten sich im Stadion und in der westrumänischen Stadt heftige Auseinandersetzungen geliefert. 300 kroatische Anhänger hatten im Stadion die Fans der Gastgeber angegriffen, die Polizei berichtete anschließend von 160 Festnahmen.

"Wir sind schockiert und werden Einspruch einlegen. Nicht im Traum hätten wir gedacht, dass man uns drei Punkte abziehen würde", sagte Dinamos Klubchef Damir Vrbanovic. Sollte der Einspruch abgelehnt werden, würde Dinamo mit null Punkten an das Tabellenende rutschen.

Berg trifft - HSV erobert Celtic Park

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung