Vor dem Guingamp-Match

HSV muss auf Rost und Jansen verzichten

SID
Donnerstag, 20.08.2009 | 15:25 Uhr
Beim Spiel gegen Guingamp wird Wolfgang Hesl (l.) den verletzten Frank Rost im HSV-Tor ersetzen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Trainer Bruno Labbadia vertraut heute im Europa-League-Qualifikationsspiel des Hamburger SV gegen den französischen Zweitligisten EA Guingamp auf eine eingespielte Elf.

Keine Experimente: Trainer Bruno Labbadia vom Hamburger SV geht im Play-off-Hinspiel zur Gruppenphase der Europa League in einem kleinen gallischen Dorf auf Nummer sicher.

Es wird keine Rotation in der Begegnung heute (18.30 Uhr im LIVE-TICKER) beim zweitklassigen französischen Pokalsieger EA Guingamp geben. Auch wenn das Spitzenspiel am Sonntag beim VfL Wolfsburg schon in den Hinterköpfen steckt, hat das Weiterkommen Priorität.

Schließlich sind die Einnahmen aus der zentral vermarkteten Gruppenphase bereits im Jahresetat einkalkuliert und es reizt das Finale am 12. Mai, das in der HSV-Arena ausgetragen wird: "Ein Endspiel im eigenen Stadion ist eine besondere Verlockung", erklärte bereits Vereinschef Bernd Hoffmann.

Rost muss passen - Jansen auch

So wird aller Voraussicht nach im Wesentlichen die Elf in der international 16.500 Zuschauer fassenden Arena in der bretonischen Provinz auflaufen, die am Samstag beim 4:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund begeistert hat. Torwart Frank Rost, der an einer schmerzhaften Knochenhautentzündung an der Ferse laboriert, wird durch Wolfgang Hesl ersetzt.

Für Labbadia ist das kein Problem: "Wir haben hundertprozentiges Vertrauen zu Wolfgang", sagte der Coach. Im Abschlusstraining am Mittwochabend verletzte sich auch Marcell Jansen. Der Nationalspieler muss nach einem Schlag aufs Knie ebenfalls passen.

"Werden den Gegner nicht unterschätzen"

Co-Trainer Eddy Sözer schaute sich Zweitligist Guingamp am vergangenen Freitag beim 0:0 gegen Angers an. "Wir wissen, was auf uns zukommt, und wir werden den Gegner sicher nicht unterschätzen", sagte Sözer, der die Disziplin des Gegners herausstrich: "Wir erwarten sie auch gegen uns eher defensiv."

Da könnte er sich aber täuschen. Coach Victor Zvunka liebäugelt mit einer offensiven 4-3-3-Formation um die Hamburger zu überraschen. "Ich weiß alles über den deutschen Fußball, es ist wie in England, aber mit weniger Geld", meinte der Trainer, der nahe der deutschen Grenze aufgewachsen ist, "und wie in jedem Spiel kann jeder gewinnen."

Favoritenrolle klar verteilt

Der bekannteste Name in seiner Mannschaft lautet Giresse. Thibaut Giresse ist der 28 Jahre alte Sohn des ehemaligen französischen Europameisters Alain Giresse. Im Fokus steht aber vor allem Verteidiger Bakari Kone aus Burkina Faso, der bereits dem FC Sunderland - und auch dem HSV - aufgefallen sein soll.

Die Favoritenrolle zwischen dem 146. im UEFA-Ranking und dem 13. aus Norddeutschland ist klar verteilt und mit entsprechendem Selbstvertrauen sind die Hanseaten in das mittelalterliche 9000-Seelen-Städtchen gereist.

"Guingamp ist nicht gefährlich. Spielen wir wie gegen Dortmund, kann uns fast keiner schlagen", sagt Verteidiger Joris Mathijsen, "wir müssen dafür sorgen, dass wir es im Rückspiel leicht haben." Dann könnten sie auch wieder experimentieren und rotieren.

Alle Qualispiele im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung