Serbiens-Verteidiger ist zuversichtlich

Ivanovic: Wir können Ronaldo stoppen

Von SPOX
Freitag, 27.03.2015 | 12:25 Uhr
Der Verteidiger will den Weltfußballer in der EM-Quali stoppen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Branislav Ivanovic vom FC Chelsea ist sich sicher, dass Serbien Gegner Portugal in der EM-Qualifikation drei Punkte abringen kann, obwohl mit Cristiano Ronaldo "einer der besten Spieler der Geschichte" in den Reihen der Iberer stehe.

"Das ist ein sehr entscheidendes Spiel für die Qualifikation. Wir haben nach drei Spielen mehr Punkte erwartet und deshalb ist das Spiel sehr wichtig für uns", sagte der 31-Jährige gegenüber Perform. "Wir wissen, dass Portugal als Favorit in dieses Spiel geht. Sie haben eine großartige Mannschaft, aber gegen Albanien zu Hause verloren. Deswegen sind wir auf keinen Fall chancenlos. Uns ist bewusst, dass wir mit einem guten Spiel für eine Überraschung sorgen können."

Ivanovic, der mit dem FC Chelsea diese Saison bereits den League Cup in England gewonnen hat, erwartet einen starken Weltfußballer Cristiano Ronaldo: "Wir sprechen hier von einem der besten Fußballer der Geschichte. Um auf diesem Niveau zu agieren, musst du dich jeden beweisen. Er macht das Spiel für Spiel", betonte der Serbe und fügte hinzu, dass Ronaldo wisse, wie man mit Drucksituationen umgehe und es für ihn und seine Teamkollegen eine große Herausforderung werde, damit zurechtzukommen. "Aber ich glaube, wir haben die Qualität, ihn zu stoppen."

Nach den Ausschreitungen im Spiel gegen Albanien, die einen Drei-Punkte-Abzug, eine Geldstrafe und zwei Spieler unter Ausschluss der Öffentlichkeit für die Serben nach sich zogen, liegen die Ost-Europäer derzeit mit nur einem Punkt auf Platz vier der EM-Qualifikationsgruppe I. Portugal belegt mit sechs Punkten aktuell den zweiten Rang und hat mit einem Spiel weniger die Chance, Tabellenführer Dänemark mit einem Sieg gegen Serbien zu verdrängen.

Serbien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung