Gibraltar will "echte" Heimspiele

SID
Donnerstag, 27.02.2014 | 17:45 Uhr
Zukünftig sollen Gibraltars Fans ein eigenes Stadion bekommen
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Gibraltar, Gegner der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Qualifikation für die EM 2016, will nicht länger auswärts zu seinen Heimländerspielen antreten. Für Kosten zwischen 20 und 50 Millionen Euro soll deshalb ein Stadion mit etwa 8000 Sitzen gebaut werden.

Entsprechende Pläne veröffentlichte der Fußball-Verband des kleinen Landes. Derzeit spielt das neue UEFA-Mitglied im portugiesischen Faro, da kein bestehendes Stadion die Normen erfüllt.

Das Spiel gegen die deutsche Mannschaft am 13. Juni 2015 wird aber noch nicht im "Europa Point Stadion" stattfinden. "Wir hoffen, dass Ende des Sommers mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Im September 2016 soll es fertig sein", sagte Steven Gonzalez, Pressechef des Verbandes. Damit könnten dort die Qualifikationsspiele für die WM 2018 ausgetragen werden. Das Stadion soll am Europa Point stehen, dem Kap am Südende Gibraltars.

Die DFB-Auswahl im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung