Gibraltar-Trainer

Ziel sind die Playoffs

SID
Sonntag, 23.02.2014 | 21:46 Uhr
Allen Bula hofft auf die Riesensensation
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Deutschlands Gruppengegner in der Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich ist hochgradig motiviert. Gibtaltar-Trainer Allen Bula gibt schon bei der Premierenteilnahme des Nationalteams das Erreichen der Playoffs zur Endrunde als Ziel aus.

"Das ist ein historischer Moment", erklärte der 49-Jährige gegenüber "BBC Sport" nach der Auslosung und verneinte eine Anpassung seiner Ziele: "Ich werde nichts ändern. Ich bleibe bei dem, was ich gesagt habe. Und das ist, an den Playoffs teilzunehmen."

Dafür wäre ein dritter Platz in der Gruppe D nötig, in der neben Deutschland und Gibraltar auch Irland, Polen, Schottland und Georgien spielen. Vor allem die Duelle mit seinen Landsleuten elektrisieren Bula, dessen Enkelkind Halbschotte ist. "Als wir gegen Schottland gelost wurden, habe ich versucht, meine Emotionen unter Kontrolle zu halten. Ich habe es aber nicht hinbekommen", sagte der Nationaltrainer: "Ich bin vom Stuhl aufgesprungen, als ich es gesehen habe. Das war aus vielen Gründen unglaublich. Das wird ein hochemotionales Spiel für uns."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung