Fussball

Hitzfeld und Matthäus vor dem Aus

Von SPOX
Zwei Tore von Leverkusens Tranquillo Barnetta reichten der Schweiz in Wembley nicht zum Sieg
© Getty

Ottmar Hitzfeld hat mit der Schweiz eine Überraschung in England verpasst. Trotz 2:0-Führung trennten sich die Eidgenossen am Ende 2:2 (1:2) von den Three Lions. Auch für Lothar Matthäus' Bulgaren ist der EM-Zug quasi schon abgefahren. Bulgarien kam in Montenegro ebenfalls nur zu einem Remis. Cristiano Ronaldo feierte mit Portugal einen ganz wichtigen Sieg gegen Norwegen.

Gruppe B

Russland - Armenien 3:1 (1:1)

Tore: 0:1 Pizelli (25.), 1:1, 2:1 und 3:1 Pawljutschenko (26., 59. und 73., Elfm.)

Nach dem enttäuschenden 0:0 im Hinspiel drehten die Russen die Partie im Rückspiel dank Tottenham-Stürmer Roman Pawljutschenko. Durch den Dreier setzten sich die Russen (13) auf den zweiten Tabellenplatz. Armenien bleibt Vierter.

Slowakei - Andorra 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Karhan (63.)

Die Slowakei hat in Bratislava eine Blamage soeben noch abwenden können und feierte einen knappen 1:0-Sieg gegen Fußball-Entwicklungsland Andorra. Das Tor erzielte der ehemalige Bundesliga-Profi Miroslav Karhan.

Mazedonien - Irland 0:2 (0:2)

Tore: 1:0, 2:0 Keane (8., 37.)

Irland steht nach einem starken Auftritt in Mazedonien an der Spitze der Gruppe B. Nach einem Doppelpack von Robbie Keane haben die Iren jetzt wie Russland und die Slowakei 13 Zähler auf dem Konto, liegen dank des besten Torverhältnisses aber in Front.

Gruppe F

Lettland - Israel 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Benayoun (19.), 0:2 Ben Haim (43., Elfm.), 1:2 Cauna (62., Elfm.)

Israel hat seine Pflichtaufgabe gemeistert. In Riga kam das Team von Coach Luis Fernandez zu einem unspektakulären, aber wichtigen Dreier. Die Israelis liegen nun punktgleich mit Kroatien auf Rang zwei. Nürnbergs Almog Cohen spielte durch. Für Lettland war es die vierte Pleite im sechsten Quali-Spiel.

Griechenland -Malta 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Fetfatzidis (7.), 2:0 K. Papadopoulos (26.), 2:1 Mifsud (54.), 3:1 Fetfatzidis (63.)

Griechenland hat die Tabellenspitze in Gruppe F wieder zurückerobert. Durch ein lockeres 3:1 gegen das weiterhin punktlose Malta verdrängte der Europameister von 2004 Kroatien wieder auf Rang zwei. Schalkes Kyriakos Papadopoulos feierte ein tolles Debüt mit seinem Kopfballtor zum 2:0.

Gruppe G

England - Schweiz 2:2 (1:2)

Tore: 0:1 Barnetta (32.), 0:2 Barnetta (35.), 1:2 Lampard (37., Elfm.), 2:2 Young (51.)

Die Zuschauer im Londoner Wembley Stadion sahen von Beginn an ein flottes Spiel mit vielen Torchancen. Trotz optischer Überlegenheit der Engländer gingen nach einer guten halben Stunde die Gäste in Führung.

Tranquillo Barnetta brachte eine Freistoßflanke aus 35 Metern in den Sechzehner und der Ball trudelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Nur zwei Minuten später erhöhte Barnetta sogar auf 2:0 für die Schweiz durch einen Freistoß aus spitzem Winkel von der linken Seite. Barnetta nahm sich ein Herz und knallte das Ding durch die englische Mauer in die kurze Ecke. Keeper Joe Hart machte bei dem Gegentreffer allerdings auch keine sonderlich gute Figur.

Weitere vier Minuten später schenkte die Defensive der Schweizer den Hausherren die Gelegenheit zum Anschluss. Johan Djourou kam im Sechzehner viel zu spät gegen Jack Wilshere - Elfmeter für England war die logische Konsequenz. Frank Lampard verwandelte souverän und so ging es mit 1:2 in die Pause.

In der zweiten Hälfte kam auf englischer Seite Ashley Young für Lampard. Young erzielte den 2:2-Ausgelich, war im weiteren Verlauf an fast jeder Offensivaktion der Engländer beteiligt und bereitete auch die beste Gelegenheit zum Siegtreffer vor: Einen Distanzschuss Youngs konnte Benaglio nicht festhalten und Darren Bent hatte aus zehn Metern das leere Tor vor Augen. Irgendwie schaffte es der Angreifer trotzdem, den Ball über das Gehäuse zu befördern.

Die Schweiz liegt weiter sechs Punkte hinter England und Montenegro - die Qualifikation ist in weite Ferne gerückt.

Montenegro - Bulgarien 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Dalovic (53.), 1:1 Popov (66.)

Lothar Matthäus hat mit der bulgarischen Nationalmannschaft kaum noch Chancen auf eine erfolgreiche Qualifikation für die EURO 2012. In Montenegro kam das Team des deutschen Rekord-Nationalspielers nur zu einem 1:1-Unentschieden und liegt damit in Gruppe G weiterhin auf Platz vier.

Bulgarien kann sich aber immerhin damit rühmen, den Montenegrinern (punktegleich mit England auf Rang zwei) im vierten Qualifikationsspiel das erste Gegentor eingeschenkt zu haben.

Gruppe H

Island - Dänemark 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Schoene (60.), 0:2 Eriksen (75.)

Dänemark hat nach dem Sieg gegen Island weiterhin gute Chancen auf die Qualifikation für die EURO 2012. Mit zehn Zählern liegen die Dänen trotz gleicher Punktzahl und gleichem Torverhältnis in der Gruppe H vor Norwegen. Dänemark hat einen Treffer mehr erzielt. Auf Seiten der Gäste spielten Bo Svensson (Mainz 05) und Simon Kjaer (VfL Wolfsburg) durch. Island bleibt mit nur einem Punkt aus fünf Partien abgeschlagen Gruppenletzter.

Portugal - Norwegen 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Helder Postiga (53.)

Für Portugal war es ein richtungsweisendes Spiel. Ein Sieg gegen Norwegen war Pflicht, um die Chance auf die EM-Qualifikation am Leben zu halten und so begannen sie dann auch. Portugal diktierte in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen und hatte 62 Prozent Ballbesitz. Norwegen machte hinten dicht und beschränkte sich ausschließlich aufs kontern. Allerdings waren es die Norweger, die durch Morten Gamst Pedersen (24.) die größte Chance in der ersten Halbzeit hatten. Der Mittelfeldspieler verzog aber freistehend aus neun Metern. So gingen beide Mannschaften mit dem Unentschieden in die Kabine.

Gleiches Bild zu Anfang der zweiten Halbzeit: Portugal machte das Spiel und wurde in der 53. Minute dafür belohnt. Nach einer Flanke von Nani lenkte Helder Postiga den Ball akrobatisch ins Netz. In der Folgezeit wurden die Norweger zwar etwas offensiver, zwingende Torchancen konnten sie sich aber nicht rausspielen. Portugal beschränkte sich darauf, die Führung zu verwalten und hatte in der 83. Minute noch eine große Gelegenheit als der türkische Referee nach einem elfmeterreifen Foul an Postiga Vorteil gab, C. Ronaldo aber freistehend aus zehn Metern ins Dribbling ging, anstatt den Abschluss zu suchen.

Portugal gewann letztlich verdient mit 1:0 und übernimmt damit die Führung in Gruppe H vor Dänemark und Norwegen. Alle Mannschaften haben nun zehn Punkte auf ihrem Konto.

Alle Spiele der EM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung