Joachim Löw über das Länderspiel

"Wir sind nicht der EM-Topfavorit"

SID
Donnerstag, 18.10.2007 | 12:23 Uhr
löw schweinsteiger frings deutschland tschechien nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

München - Joachim Löw war nach der ersten Pflichtspiel-Niederlage unter seiner Regie "not amused". Nach dem 0:3 gegen Tschechien sprach der Bundestrainer die Schwachstellen schonungslos an, wollte aber auch nicht alles schwarz sehen.

Spox.com hat die wichtigsten Aussagen des Bundestrainers zusammengefasst:

Joachim Löw... 

...über die ernüchternde Leistung:

"Es gab in diesen 90 Minuten nur einen Hauptdarsteller, das war die Mannschaft von Tschechien. Diese hat uns zurecht besiegt. Wir haben in allen Bereichen die Dinge nicht so umgesetzt wie in den letzten Monaten. Nach dem 2:0 haben wir keine Chance mehr bekommen, den Rhythmus aufzunehmen."

...auf die Frage, ob das 0:3 ein Warnschuss zur rechten Zeit sei:

"Aus diesem Spiel wird man einiges lernen. Und da werden noch einige Dinge deutlich zu besprechen sein beim nächsten Länderspiel. Organisation, Tempo, Spiel ohne Ball - das war nicht so vorhanden wie die letzten Monate."

...über die Auswirkungen der Niederlage:

"Als herben Rückschlag würde ich das nicht bezeichnen. Wir haben uns sehr früh qualifiziert, das war unsere erste Zielsetzung. Zudem habe ich bei allem Erfolg, den wir in den letzten Monaten hatten und bei dem wir immer wieder Ausfälle kompensiert haben, immer gesagt, dass wir noch lange nicht da sind, wo ich es mir vorstelle. Damit muss man umgehen, daraus muss man lernen und Lehren ziehen. Aber es ist jetzt nicht so, dass wir eine tiefe Enttäuschung mitnehmen."

...auf die Frage, ob die Mannschaft nicht richtig motiviert gewesen sei:

"Ich weiß es nicht. Es ist mir im Moment unerklärlich, warum wir so schwerfällig und zäh ins Spiel gekommen sind. Das gilt es schon zu analysieren."

...über die verfrühte Euphorie, die nun einen Dämpfer bekommen hat: 

"Ich bin natürlich nicht froh über eine Heimniederlage gegen Tschechien. Aber eines ist doch klar: Vor zwei Tagen war noch überall zu hören, wir sind der EM-Topfavorit. Und jetzt sind wir es nach einer Niederlage nicht mehr. Letztendlich geht es um eine Entwicklung über Monate hinweg. Da hat die Mannschaft Riesenfortschritte gemacht. Dieses Spiel wird uns mit Sicherheit nicht aus der Bahn werfen. Dafür ist die Mannschaft einfach schon zu reif. Spieler, die heute gefehlt haben, kommen zurück. Es hat schon Substanz gefehlt. Entscheidend ist sowieso 2008. Wenn der erste Pfiff ertönt, beginnt das Kräftemessen bei der EM und nicht vorher. Wir sind nicht der EM-Topfavorit. Wir gehören zum Favoritenkreis. Aber wir müssen schon noch einiges verbessern, um dieser Rolle gerecht zu werden."

...über die Pfiffe in der Münchner Arena:

"Ich sage mal, nach einem 0:3 war es klar, dass die Zuschauer ihren Unmut äußern. Wobei ich sage, diese Mannschaft hat eigentlich keine Pfiffe verdient. Es waren sehr viele junge Spieler auf dem Platz, junge Spieler, die in der Entwicklung sind, die in den letzten Monaten hervorragend gespielt haben. Ich hätte es besser gefunden, wenn man einfach ruhig ist und die Mannschaft nicht auspfeift, klar."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung