Fussball

EM-Quali: Schweiz und Schweden mit Bundesliga-Power siegreich

SID
Schweden setzte sich knapp mit 2:1 gegen Rumänien durch.
© getty

Die Nationalmannschaften aus der Schweiz und Schweden sind dank ihrer Bundesliga-Legionäre mit Pflichtsiegen in die Qualifikation zur EM 2020 gestartet. Die Eidgenossen gewannen durch Tore des Stuttgarters Steven Zuber und des Mönchengladbachers Denis Zakaria in Georgien 2:0 (0:0), Schweden setzte sich dank des Mainzer Profis Robin Quaison 2:1 (1:0) gegen Rumänien durch.

Dem Mittelfeldspieler gelang nicht nur in der 33. Minute der Führungstreffer, der 25-Jährige bereitete auch sieben Minuten später den zweiten Treffer der Gastgeber durch Victor Claesson vor. In Ludwig Augustinsson (Werder Bremen) und Emil Forsberg (RB Leipzig) standen noch zwei weitere Bundesliga-Legionäre in der schwedischen Startelf. Im zweiten Spiel der Gruppe F setzte sich Malta 2:1 (1:0) gegen die Färöer durch.

In der georgischen Hauptstadt Tiflis brachte Zuber nach Vorarbeit des Schalkers Breel Embolo den Favoriten in der 56. Minute in Führung. Zakaria (80.) sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung. Bis zum 1:0 hatte sich der Weltranglisten-Achte gegen den 91. des FIFA-Rankings lange schwer getan. Erst nach der Führung gaben die Schweizer den Ton an.

Probleme hatte auch Irland. Jeff Hendrick stellte mit seinem Tor in der 49. Minute den 1:0 (0:0)-Erfolg beim krassen Außenseiter Gibraltar sicher.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung