EM 2008

Löw zieht positives EM-Fazit

SID
Freitag, 04.07.2008 | 18:26 Uhr
Fußball, EM 2008, Deutschland, Joachim Löw
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
Mo23:00
Die Highlights des Montagsspiels
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Frankfurt/Main - Fünf Tage nach dem verlorenen Finale gegen Spanien hat Bundestrainer Joachim Löw ein erstes positives Fazit der Europameisterschaft gezogen.

"Es ist der Mannschaft gelungen, die WM-Stimmung von 2006 mit hinüberzunehmen in die EM. Die Entwicklung der Mannschaft ist hervorragend gewesen, sie hat aber auch Schwankungen gezeigt und konnte Leistungen auf Topniveau nicht in jedem Spiel wiederholen", sagte Löw vor Journalisten in Frankfurt/Main.

Sein Team habe sehr viel investiert im Turnier. Spanien sei indes die einzige Mannschaft gewesen, die ihr Niveau über sechs Spiele habe halten können.

Löw baut weiter auf junge Spieler

Er werde auch künftig auf junge Spieler wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm oder Lukas Podolski setzen, betonte der 48-Jährige. "Die Generation der Jungen hat eine große Zukunft, da dürfen wir einiges erwarten. Die Entwicklung ist noch nicht zu Ende."

Über die Zusammenarbeit mit den 23 Spielern seines EM-Kaders vom ersten Tag auf Mallorca bis zum Finale von Wien war der 48-Jährige voll des Lobes.

"Es gab Anspannung und Konflikte, aber keine einzige Disziplinlosigkeit. Über 45 Tage hat die Mannschaft mit ihrem Auftreten viele Sympathien gewonnen."

Erst Urlaub, dann die Analyse

Eine Analyse des Turniers mit seinem Trainerteam habe es bisher nicht gegeben. Am 1. August werde er in die Vorbereitung der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2010 einsteigen, kündigte der Bundestrainer an.

Auf dem Weg nach Südafrika ist unter anderem EM-Halbfinalist Russland der Gegner. "Die Russen werden uns am meisten zusetzen. Aber ich bin überzeugt, dass wir auch diese Hürde meistern", sagte Löw, der im Juli erst einmal Urlaub machen wird.

Lehmanns Ablösung steht bevor 

Mit Torhüter Jens Lehmann habe er bisher kein Gespräch über dessen Zukunft in der Nationalmannschaft geführt. "Da werden noch ein paar Tage ins Land gehen", erklärte der Bundestrainer.

Aber mit Blick auf nachrückende Torhüter wie den Leverkusener Rene Adler auch fest: "Irgendwann wird es einen Generationswechsel im Tor geben müssen."

Verbannung auf Tribüne ungerecht 

Seine Verbannung auf die Tribüne im Vorrundenspiel gegen Österreich bezeichnete Löw auch mit fast drei Wochen Abstand als ungerecht.

"Ich habe niemanden beleidigt. Ich hatte erwartet, dass ich erstmal ermahnt werde", sagte der Bundestrainer zu den Vorfällen im letzten Vorrundenspiel am 16. Juni im Wiener Ernst-Happel-Stadion, nach denen er von der UEFA für das Viertelfinale gegen Portugal mit einer Banksperre belegt worden war.

Die Partie in Basel von der Tribüne aus zu verfolgen, sei eine "unglaubliche Anspannung" gewesen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung