EM 2008

"Wir waren beeindruckt"

SID
Donnerstag, 12.06.2008 | 19:14 Uhr
Sagnol
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bern - Vor dem zweiten Gruppenspiel der französischen Nationalmannschaft gegen die Niederlande spricht Willy Sagnol über den verpatzten Start und den kommenden Gegner.

Frage: Warum startet die französische Mannschaft häufig so schlecht in große Turniere?

Willy Sagnol: "Schwer zu sagen. Wir waren auch schon bei der WM 2006 nicht das spektakulärste Team, aber am Ende im Finale. Ich möchte an die Mannschaften aus Argentinien und Spanien beim Turnier in Deutschland erinnern. Die haben stark angefangen, sind aber im Viertelfinale ausgeschieden."

Frage: Trainer Domenech denkt über eine Systemumstellung nach? Haben Sie Angst, dass Sie den Stammplatz verlieren?

Sagnol: "Davor habe ich keine Angst. Wichtig ist, dass die Mannschaft dieses Spiel gewinnt. Nicht, ob ich oder andere spielen."

Frage: Was muss die Mannschaft tun, um ihr bisher dürftiges Angriffsspiel zu verbessern?

Sagnol: "Unsere oberste Priorität bleibt es, kein Tor zu kassieren. Mit Stürmer wie Henry, Benzema oder Anelka werden wir immer Chancen haben. Der Schlüssel zum Erfolg wird sein, ob wir die richtige Mischung aus Defensive und Offensive finden."

Frage: Wie groß ist Ihr Respekt vor der Niederländern nach deren 3:0 über Italien?

Sagnol: "Wir waren beeindruckt. Schließlich haben die Italiener normalerweise keine schlechte Abwehr. Aber wir werden alles tun, um in diesem Turnier zu bleiben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung