Uefa sperrt türkischen Torwart

Demirel für zwei Spiele gesperrt

SID
Mittwoch, 18.06.2008 | 18:38 Uhr
EM 2008, Fussball, Türkei, Demirel
© DPA
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Wien - Die Türkei kann frühestens bei einem Einzug ins EM-Endspiel wieder mit ihrem Stammtorwart Volkan Demirel planen. Der Schlussmann wurde von der Disziplinarkommission der UEFA zu einer Sperre von zwei Spielen verurteilt.

Demirel hatte in der letzten Gruppenpartie gegen Tschechien (3:2) einen Gegenspieler umgestoßen und deshalb von Schiedsrichter Peter Fröjdfeldt die Rote Karte gesehen.

Der türkische Verband legte nach UEFA-Informationen bereits Einspruch gegen die Sperre ein. Ein Datum für einen Verhandlungstermin gab es aber vorerst nicht.

Einsatz erst im Finale möglich 

Sollte der Einspruch abgewiesen werden, würde der Torwart von Fenerbahce Istanbul seinem Team im Viertelfinale in Wien gegen Kroatien und in einem möglichen Halbfinale in Basel gegen Deutschland oder Portugal fehlen.

Der türkische Verband wurde zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von etwa 27.000 Euro verurteilt. Auch gegen diese Entscheidung läuft mittlerweile ein durch die Türken angestrebtes Berufungsverfahren.

Die UEFA bestrafte das Fehlverhalten einiger Fans, die nach dem Schlusspfiff versucht hatten, auf das Spielfeld in Genf zu laufen. Zudem hielten sich nach der Partie gegen Tschechien 25 Personen zu den Feierlichkeiten in der türkischen Umkleidekabine auf, die keine Akkreditierung besaßen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung