Türkei mit Personalproblemen

SID
Montag, 09.06.2008 | 17:38 Uhr
em 2008, goekhan zan, türkei
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nyon - Vor dem zweiten Gruppenspiel gegen die Schweiz plagen den türkischen Trainer Fatih Terim große Personalprobleme. Die Innenverteidiger Gökhan Zan und Servet laborieren an Knieverletzungen und drohen für die Partie auszufallen.

Schon vor EM-Beginn musste Terim auf seinen verletzten Außenverteidiger Gökhan Gönül verzichten. Daher übernahm Hamit Altintop bei der Auftakt-Niederlage gegen Portugal (0:2) den ungeliebten Part des rechten Verteidigers.

"Ich denke, dass ich gegen die Schweiz wieder im Mittelfeld spielen werde. Aber wichtig ist, dass unsere Anhänger von uns eine Reaktion erwarten. Im ersten Spiel kam viel zu wenig", sagte der Bayern-Profi.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung