Türkei-Trainer Terim geht neue Wege

SID
Samstag, 07.06.2008 | 12:12 Uhr
terim, türkei, training, EM, Euro, trainerstab
© DPA
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man Utd
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)

Genf - Als die Brüder Altintop vor sechs Jahren den großen WM-Auftritt der türkischen Nationalmannschaft daheim am Fernseher verfolgten, hatten die beiden Fußballer von der SG Wattenscheid 09 nur einen Wunsch: Einmal gemeinsam für die Türkei bei einem großen Turnier aufzutreten.

Nationalspieler wurden Hamit und Halil Altintop dann auch bald, für die EM 2008 wähnten sich die Zwillinge schon am Ziel ihrer Träume. Doch Nationalcoach Fatih Terim entschied sich bei der Nominierung für den Endrunden-Kader nicht nur gegen den Schalker Stürmer Halil Altintop, sondern auch gegen Routinier Yildiray Bastürk. "Das war für mich im ersten Moment ein Schock", kommentierte Hamit Altintop die Entscheidung des Trainers.

Terim hatte andere Pläne und schlug einen neuen Kurs ein. In Mehmet Aurelio, Kazim und Mevlüt stehen gleich drei Profis im EM-Kader, die nicht in der Türkei oder in Deutschland geboren sind und lange Zeit nicht damit rechnen konnten, in die Auswahl berufen zu werden.

Mevlüt "klaute" Halil Altintop den Platz

Der gebürtige Brasilianer und mittlerweile eingebürgerte Mehmet Aurelio ist der erste "Nicht-Türke", der je für die türkische Auswahl gespielt hat. Der 21 Jahre alte Kazim von Fenerbahce Istanbul ist Sohn einer türkisch-zypriotischen Mutter und eines Vaters aus Antigua und Mevlüt vom FC Sochaux wurde in Frankreich geboren und war sogar schon mit der U-17-Auswahl der Franzosen Europameister.

Mevlüts Nominierung bedeutete das Aus für Halil Altintop, der noch kurz vor dem Turnier ganz sicher war, bei der EURO dabei zu sein. Terim gefiel der lauffreudige Angreifer, der in dieser Saison mit elf Treffern für Sochaux in der französischen 1. Liga auf sich aufmerksam machte und den Vorstellungen des Trainers eines auch defensiv attackierenden Stürmers entspricht.

Mehmet Aurelio im defensiven Mittelfeld gesetzt

Für Mevlüt, der erst seit wenigen Monaten Nationalspieler ist, kam die Nominierung überraschend. "Ich habe nicht erwartet, dass ich im Aufgebot sein werde", sagte der 21-Jährige, der wie Kazim und Mehmet Aurelio kaum Türkisch spricht.

Mehmet Aurelio, der eigentlich Marco Aurelio Brito dos Prazeres heißt, ist auf der Position des defensiven Mittelfeldspielers mittlerweile ein fester Bestandteil der türkischen Mannschaft und soll mit seiner Ballsicherheit der anfälligen Defensive Sicherheit geben.

Nach anfänglichen Kritiken im Land hat sich der gebürtige Brasilianer inzwischen in die Herzen der Fans gespielt und großen Anteil an den jüngsten Erfolgen des Teams.

Der große Wunsch der Altintop-Brüder ist dennoch nicht vom Tisch. "Wir sind erst 25 Jahre alt und ich hoffe, dass Halil und ich noch einige große Turniere zusammen spielen werden", sagte Hamit Altintop vor dem EM-Start in der Hoffnung auf bessere gemeinsame Zeiten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung