Tschechen mit Respekt vor der Schweiz

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 16:55 Uhr
em 2008, tschechien, brückner
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ de Chile
A-League
Newcastle Jets -
Melbourne City
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
A-League
FC Sydney -
Melbourne Victory
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Super Liga
Napredak -
Roter Stern
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
FC Tokyo
1. HNL
Slaven Belupo -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
PSG
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Premier League
West Bromwich -
Tottenham
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Primeira Liga
Sporting -
Benfica
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Primera División
Málaga -
Alavés
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premiership
Hearts -
Celtic
Eredivisie
PSV -
Groningen
Premier League
Man City -
Huddersfield
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
St. Etienne -
Bordeaux
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
SPAL -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Superliga
FC Kopenhagen -
Bröndby
Primera División
Atletico Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Lyon -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Monaco
Ligue 1
Dijon -
Guingamp
Ligue 1
Metz -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Montpellier
Ligue 1
Rennes -
Straßburg
Ligue 1
Toulouse -
Lille
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Serie A
Sassuolo -
Sampdoria
Primera División
Las Palmas -
Getafe
Premier League
Arsenal -
Burnley (Delayed)
Primera División
FC Barcelona -
Real Madrid
Serie A
Cagliari -
AS Rom
Ligue 1
Marseille -
Nizza
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense
Primera División
Leganes -
Levante
1. HNL
Lokomotiva Zagreb -
Dinamo Zagreb
Coupe de France
Les Herbiers -
PSG

Seefeld - Geheimfavorit Tschechien hat großen Respekt vor seinem Auftaktgegner Schweiz. "Eine sehr starke Mannschaft mit einigen sehr starken Spielern", sagte Trainer Karel Brückner bei seiner ersten Pressekonferenz im Mannschaftsquartier im österreichischen Seefeld.

Er wies dabei besonders auf die beiden Bundesliga-Legionäre Alexander Frei (Borussia Dortmund) und Tranquillo Barnetta (Bayer 04 Leverkusen) hin.

"Aber auch wir haben Spieler mit sehr hoher Qualität, auch wir haben ein starkes Team", sagte der 68 Jahre alte Trainerfuchs, der dem Eröffnungsspiel zur Europameisterschaft am Samstag in Basel gegen den Co-Gastgeber gelassen entgegensieht.

Brückner stellte sich in dem abgeschirmten Hotel nur etwa 30 Minuten lang den Medienvertretern. Sogar nur eine Viertelstunde hatten die Fotografen Zeit, um die Spieler beim Signieren von Mannschaftspostern sowie die Zimmer des Teamarztes, des Masseurs und des Zeugwarts abzulichten. Fragen an Nürnbergs Stürmer Jan Koller und Kollegen waren nicht erlaubt.

Selbst Landsleute bleiben draußen

Eine ungestörte Vorbereitung auf die richtungweisende Partie gegen die Eidgenossen stellt Brückner in den Vordergrund. Deshalb ließ er beim eineinhalbstündigen Training auch keine Öffentlichkeit zu.

Selbst die tschechischen Medienvertreter blieben ausgeschlossen. Brückner sagte, er habe die Anfangsformation gegen die Schweiz bereits im Kopf: "Vorausgesetzt, es gibt keine Verletzungen. Aber bis zur endgültigen Aufstellung haben wir ja noch Zeit."

Zudem stellte er klar, dass er seine Schützlinge nicht speziell gegen den Schweizer Stürmer-Star Frei einstelle. "Wir bereiten uns auf die Schweiz vor."

Standards im Vordergrund

Wegen des Nieselregens in Seefeld konnten die Tschechen ihr Programm nicht optimal abspulen. Vor allem Standardsituationen ließ der weißhaarige Coach üben. "Das war aber auf dem nassen Boden schwierig", sagte er.

Die um etwa zehn Grad gesunkenen Temperaturen hätten die Arbeit nicht beeinträchtigt. "Es gab keine muskulären Probleme bei den Spielern", sagte Brückner. Alle 23 Mann im Kader des Europameisters von 1976 sind derzeit fit.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung