EM 2008

Tschechen mit Respekt vor der Schweiz

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 16:55 Uhr
em 2008, tschechien, brückner
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Seefeld - Geheimfavorit Tschechien hat großen Respekt vor seinem Auftaktgegner Schweiz. "Eine sehr starke Mannschaft mit einigen sehr starken Spielern", sagte Trainer Karel Brückner bei seiner ersten Pressekonferenz im Mannschaftsquartier im österreichischen Seefeld.

Er wies dabei besonders auf die beiden Bundesliga-Legionäre Alexander Frei (Borussia Dortmund) und Tranquillo Barnetta (Bayer 04 Leverkusen) hin.

"Aber auch wir haben Spieler mit sehr hoher Qualität, auch wir haben ein starkes Team", sagte der 68 Jahre alte Trainerfuchs, der dem Eröffnungsspiel zur Europameisterschaft am Samstag in Basel gegen den Co-Gastgeber gelassen entgegensieht.

Brückner stellte sich in dem abgeschirmten Hotel nur etwa 30 Minuten lang den Medienvertretern. Sogar nur eine Viertelstunde hatten die Fotografen Zeit, um die Spieler beim Signieren von Mannschaftspostern sowie die Zimmer des Teamarztes, des Masseurs und des Zeugwarts abzulichten. Fragen an Nürnbergs Stürmer Jan Koller und Kollegen waren nicht erlaubt.

Selbst Landsleute bleiben draußen

Eine ungestörte Vorbereitung auf die richtungweisende Partie gegen die Eidgenossen stellt Brückner in den Vordergrund. Deshalb ließ er beim eineinhalbstündigen Training auch keine Öffentlichkeit zu.

Selbst die tschechischen Medienvertreter blieben ausgeschlossen. Brückner sagte, er habe die Anfangsformation gegen die Schweiz bereits im Kopf: "Vorausgesetzt, es gibt keine Verletzungen. Aber bis zur endgültigen Aufstellung haben wir ja noch Zeit."

Zudem stellte er klar, dass er seine Schützlinge nicht speziell gegen den Schweizer Stürmer-Star Frei einstelle. "Wir bereiten uns auf die Schweiz vor."

Standards im Vordergrund

Wegen des Nieselregens in Seefeld konnten die Tschechen ihr Programm nicht optimal abspulen. Vor allem Standardsituationen ließ der weißhaarige Coach üben. "Das war aber auf dem nassen Boden schwierig", sagte er.

Die um etwa zehn Grad gesunkenen Temperaturen hätten die Arbeit nicht beeinträchtigt. "Es gab keine muskulären Probleme bei den Spielern", sagte Brückner. Alle 23 Mann im Kader des Europameisters von 1976 sind derzeit fit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung