EM 2008

Torwart-Chef Köpke: Enke als Nummer 2

SID
Freitag, 06.06.2008 | 12:04 Uhr
enke, köpke, torwart, dfb-team
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Tenero - Torwarttrainer Andreas Köpke sieht Jens Lehmann bereit für eine gute Europameisterschaft. Er sehe überhaupt kein Risiko, betonte Köpke in mehreren Zeitungs-Interviews.

Jens Lehmann habe gezeigt, "dass er auch ohne größere Spielpraxis gut halten kann". Die deutsche Nummer 1, die in der kommenden Saison zum VfB Stuttgart in die Bundesliga zurückkehren wird, war zuletzt beim FC Arsenal London nur noch Ersatz.

In diesem Jahr hatte der 38-Jährige in den Länderspielen gegen Österreich (3:0) und Weißrussland (2:2) nicht überzeugen können. "Ich weiß, Jens hat gut trainiert, und ich kenne die Gründe, weshalb er gegen Weißrussland nicht so stark wie sonst war", erklärte Köpke.

"Lehmann ist einer der besten Torhüter Europas"

Ein Torwart falle besonders zurück, wenn er durch das Trainingslager schwere Beine habe. Doch für Zweifel gebe es keinen Grund. Lehmann zähle "natürlich" zu den besten Torhütern in Europa, wenn er in Topform sei. "Und ich bin sicher, das kriegen wir hin", sagte der Bundestorwarttrainer.

Der Europameister von 1996 sieht nach Lehmann den Hannoveraner Robert Enke als deutsche Nummer 2 bei dem EM-Turnier 2008, auch wenn die offizielle Bestätigung durch Bundestrainer Joachim Löw noch aussteht.

"Er ist der Nachrücker in der Torwart-Hierarchie, außerdem hat Rene Adler am Anfang wegen seiner Rückenprobleme einige Trainingseinheiten verpasst. Aber abschließend müssen wir das noch besprechen", sagte Köpke in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

Generationswechsel steht an

Zwar hat Lehmann vor dem Turnier-Start am Sonntag gegen Polen seine Zukunft in der Nationalmannschaft für die Zeit nach der EM offen gelassen.

Doch Köpke geht weiter von einem Generationswechsel zum Start der neuen Saison und der Qualifikation für die WM 2010 aus.

"Grundsätzlich ist es nicht üblich, mit einem 40-Jährigen in ein WM-Turnier zu gehen", wiederholte Köpke in der "Süddeutschen Zeitung" seine Ansicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung