Donnerstag, 12.06.2008

EM 2008

Tausende Türken bejubeln Sieg gegen Schweiz

Basel - Nach dem Spiel Schweiz-Türkei (1:2) bei der Europameisterschaft in Basel blieb die Lage in der Stadt nach Angaben der Behörden bis nach Spielende die Lage "einigermaßen ruhig".

EM 2008, Fussball, Türkei, Fans
© DPA

Türkische Fans feierten den Sieg ihrer Mannschaft in hupenden Autos. Die Polizei verzeichnete lediglich vereinzelte Provokationen, Rangeleien oder kleinere Schlägereien unmittelbar nach Spielschluss.

Abgesehen davon sei es in der Stadt, in den Fan-Zonen und in den Vorstädten von Basel ruhig geblieben.

Türkische Hupkonzerte

Türkische Fans fuhren nach dem Spiel in einigen Straßen von Basel wie auch in anderen Städten der Schweiz mit Autos umher und veranstalteten Hupkonzerte.

2005 war es nach dem Spiel um die Teilnahme an der Weltmeisterschafts-Endrunde 2006 in Deutschland in Istanbul zwischen den Profis beider Länder zu Schlägereien gekommen, nachdem die Schweiz die türkische Elf eliminiert hatte.

Tausende von türkischen Fans besetzen Wiener Innenstadt

Die Fanmeile in der Wiener Innenstadt war ebenfalls fest in der Hand türkischer Fans. Nach Zählungen der Polizei waren bis zu 12.500 Zuschauer gekommen, um das vorentscheidende Spiel der Eidgenossen gegen die türkische Elf zu verfolgen.

Die Schweizer Fans hatten sich dagegen in eine kleinere Public-Viewing-Zone am Donaukanal zurückgezogen. Um mögliche Ausschreitungen zu verhindern, ließ die Polizei die 70 Quadratmeter große Videowand durch Einsatzpolizisten schützen.

Keine Zwischenfälle 

Laut Polizei gab es keine nennenswerten Zwischenfälle. Die ganz in Rot gekleideten türkischen Anhänger versanken nach dem Schlusspfiff im Freudentaumel.

Sie feierten ihre Mannschaft vor dem Wiener Rathaus mit ohrenbetäubenden "Türkyie"-Rufen bereits wie den neuen Europameister.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.