EM 2008

Sneijder als Prototyp des modernen Angreifers

SID
Freitag, 13.06.2008 | 16:25 Uhr
em 2008, niederlande, snejder
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Cheltenham -
West Ham
League Cup
Blackburn -
Burnley
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Grêmio
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Bern - Wesley Sneijder ist der Prototyp des modernen Angreifers und könnte bei der Europameisterschaft in die Rolle des Superstars hineinwachsen.

Schon bei der 3:0-Gala gegen Italien zum EM-Auftakt bewies der Niederländer seine überragende Form und wurde mit "doppelten" Glückwünschen überhäuft.

Erstens hatte er mit seiner Klasse-Leistung und seinem 10. Länderspiel-Tor zum historischen Sieg gegen den Weltmeister beigetragen und war von der UEFA zum besten Akteur der Partie gekürt worden.

Und zweitens feierte er am Spieltag seinen 24. Geburtstag - besser hätte die EURO für den Offensiv-Allrounder der "Oranjes" gar nicht beginnen können. Gleichwohl mochte er am Abend nicht die große Party anzetteln.

"Nein", sagte Sneijder, "zum Feiern haben wir gar keine Zeit. Und es gibt auch gar keinen Anlass dazu. Wir haben noch nichts erreicht und das schwere Spiel gegen Frankreich vor der Brust." Typisch Sneijder.

Van Basten vollen Lobes

Er gilt als bescheidener Musterprofi, der über alle Qualitäten verfügt, die ein guter Fußballer braucht. Nicht nur Marco van Basten traut ihm bei der EM den internationalen Durchbruch zu. "Er ist ein exzellenter Spieler, technisch perfekt. Er ist enorm wichtig für unser Team", lobte der Bondscoach seinen Schützling.

Van Basten liebt Spieler, die mehrere Positionen spielen können, flexibel einsetzbar sind. "Er ist kein richtiger Stürmer und kein richtiger Mittelfeldspieler. Aber jede Defensive hat enorme Probleme mit ihm", erläuterte der 43-Jährige die Qualitäten des Multi-Talents, das zentral, links wie rechts spielen kann.

Der 1,70 Meter große Profi ist dribbelstark, beidfüßig und mit einem ebenso präzisen wie harten Schuss ausgestattet. In der Offensive der "Elftal" ergänzt sich der Wirbelwind perfekt mit dem fast gleichaltrigen HSV-Profi Rafael van der Vaart und Arjen Robben, mit dem er auch im von Bernd Schuster trainierten "weißen Ballett" von Real Madrid glänzt.

Viertteuerster Spieler aus Holland

Sein erstes Spiel für Oranje absolvierte Sneijder bereits 2003 mit 18 Jahren, erst wenige Monate zuvor hatte er im Team von Ajax Amsterdam sein Profi-Debüt in der "Ehrendivision" gefeiert.

Mit der Elf wurde er einmal niederländischer Meister (2004) und zweimal Pokalsieger (2006, 2007). Schon bei der WM 2006 in Deutschland gehörte Sneijder zum Stamm der "Elftal", die damals unglücklich im Achtelfinale an Portugal scheiterte.

Im vorigen Sommer blätterte Real 27 Millionen Euro für Hollands Nummer 10 hin. Damit ist er bis dato der viertteuerste Akteur aus dem Nachbarland. Sneijder erhielt in Madrid einen Vertrag bis 2012 - und zahlte die ersten Raten schnell zurück.

Rodney, Wesley, Jessey

In seinen ersten drei Liga-Spielen in der "Primera Division" gelangen ihm vier Tore, mit seinen Leistungen trug er maßgeblich zum Titelgewinn der "Königlichen" bei.

Wesley Sneijder stammt aus einer fußballbegeisterten Familie. Sein Vater spielte, und sein älterer Bruder Jeffrey kickt in der Heimat bei Stormvogels Telstar.

Sein jüngerer Bruder heißt Rodney; und so war es kein Wunder, dass der seit drei Jahren verheiratete Wesley seinem Sohn getreu der Familientradition ebenfalls ein "ey" verpasste. Der Filius heißt Jessey - und hat vermutlich eine große Fußball-Karriere vor sich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung