Nach seiner Unterschrift in London

Scolari plant mit Chelsea Portugal-Connection

SID
Donnerstag, 12.06.2008 | 14:19 Uhr
EM 2008, Fussball, Portugal, Chelsea, London, Scolari
© DPA
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

London - Nach der Verpflichtung von Portugals brasilianischem Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari fühlen sich auf einmal auch die portugiesischen Mittelfeld-Dynamiker Deco und Joao Moutinho reif für ein Engagement bei den Blues.

Deco will den FC Barcelona unbedingt verlassen und der moderne Sechser Moutinho, eine der EM-Entdeckungen, seinen Arbeitgeber Sporting Lissabon auch.

Chelsea hat ein Interesse an beiden nicht dementiert. Portugals Rechtsverteidiger Jose Bosingwa hat schon bei den spendablen Londonern unterschrieben und trifft dort auf seine Landsleute Ricardo Carvalho und Paulo Ferreira. Damit ist drei Viertel von Portugals Defensive beim englischen Vize-Meister angestellt.

125 Millionen Euro für Neuzugänge

Scolari soll knapp 125 Millionen Euro zur Verfügung haben, um das Londoner Star-Ensemble weiter zu verstärken und Ersatz für den kurz vor dem Wechsel stehenden Stürmer Didier Drogba zu besorgen.

Seine Berufung zum neuen Trainer von Michael Ballacks FC Chelsea gilt in England als "großer Coup" ("The Times"). "Die Premier League ist soeben noch lebhafter geworden", freute sich der "Daily Telegraph" auf den brasilianischen Weltmeister-Macher von 2002, während die "Times" Chelsea mit der Personalie endgültig in die "erste Weltliga" aufsteigen sah.

Presse feiert "Big Phil" 

"Er wird keinen Zweifel daran lassen, wer bei Chelsea das Sagen hat", prognostizierte "The Independent", "vielleicht zum ersten Mal in der Ära von Klub-Besitzer Roman Abramowitsch hat der Verein einen Trainer, der wirklich das Zeug zu ganz Großem hat."

Der von der Presse "Big Phil" getaufte Scolari galt zuletzt als Favorit bei Chelseas Jagd nach einem Nachfolger für den glücklosen Avram Grant. Der Israeli wurde nach einer titellosen Saison nach nur acht Monaten am 24. Mai entlassen, obwohl er die Londoner erstmals in der Vereinsgeschichte ins Champions-League-Finale geführt hatte.

Mit Scolari werde Chelseas Wunschkandidat auf der Trainerbank im Stadion an der Stamford Bridge Platz nehmen, zitierte das Boulevardblatt "Daily Express" eine Vereins-Quelle.

So charismatisch wie Mourinho

Noch stärker als sein Vor-Vorgänger, der Portugiese Jose Mourinho, der seit kurzem Trainer von Inter Mailand ist, verbindet Scolari für die englische Sportpresse große Leidenschaft mit unbestrittener Autorität. Beides ließ Grant vermissen.

"Er hat nicht Mourinhos Filmstar-Äußeres, aber ist jeden Zentimeter so charismatisch", urteilte "The Daily Mail".

Battle mit Manchester

Dem 59 Jahre alten Brasilianer, dessen künftiges Jahresgehalt auf über sechs Millionen Pfund (7,6 Millionen Euro) geschätzt wird, wird allgemein zugetraut, es Manchester United in der nächsten Saison zurückzuzahlen.

"Big Phil gegen Sir Alex, das klingt beinahe wie ein Box-Preiskampf", fieberte "The Telegraph" einem zukünftigen Schlagabtausch mit Manchester-Trainer Sir Alex Ferguson entgegen, "die Seitenlinie bei Chelsea-Manchester-Spielen zu beobachten, dürfte faszinierend werden."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung