EM 2008

Schweizer Barnetta kehrt ins Teamtraining zurück

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 15:20 Uhr
em 2008, schweiz, barnetta
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
Live
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Feusisberg - Die Hoffnung von Bundesliga-Legionär Tranquillo Barnetta auf einen Einsatz im Eröffnungsspiel der Schweiz gegen Tschechien in Basel steigen.

"Er wird heute wieder ins Mannschaftstraining einsteigen", kündigte der eidgenössische Teamarzt Rudolf Roder im EM-Quartier in Feusisberg an. "Ob er hundertprozentig fit ist, wird das Training zeigen."

Der Mittelfeldspieler von Bayer 04 Leverkusen hatte gut zwei Wochen wegen einer Knöchelverletzung pausieren müssen.

Offen ist auch, ob der Schweizer Abwehrchef Patrick Müller beim EM-Start in der Anfangsformation stehen wird. "Hundert Prozent meiner Form habe ich noch nicht erreicht, aber ich bin bereit und würde alles geben", sagte der 78-malige Nationalspieler.

Eine Frage des Trainings

Nach einem Kreuzbandriss und einer fast einjährigen Länderspielpause hatte der 31-Jährige erst in letzten Sekunde den Sprung in den Kader geschafft. "Sein Knie ist absolut stabil und beweglich", berichtete Teamarzt Roder, "es ist nur eine Frage des Trainings."

Entschieden wird die Frage seines Mitwirkens gegen Tschechien wohl von Nationaltrainer Jakob "Köbi" Kuhn erst einen Tag vor dem Eröffnungsspiel. "Sie werden noch Gespräche führen", sagte Co-Trainer Michel Pont.

Als Alternative in der Innenverteidigung käme Stéphane Grichting vom französischen Erstligisten AJ Auxerre in Betracht.

Kuhns Frau geht es besser

Trotz der Sorge um seine Frau Alice, die am Montag in das Züricher Unispital gebracht worden war, führt Kuhn seine Arbeit unvermindert fort.

"Es ist alles ganz normal, abgesehen von seinen privaten Schwierigkeiten", berichtete Pont. "Er ist stark, voll da, voller Zuversicht und will die EURO erleben."

Unterdessen ist Kuhns Frau auf dem Weg der Besserung. "Ihr Gesundheitszustand hat sich zwischenzeitlich stabilisiert", hieß es am Mittwoch in einer vom Schweizer Fußball-Verbandes (SFV) verbreiteten Mitteilung . Alice Kuhn, die auch Managerin des Nationaltrainers ist, liege aber weiterhin auf der Intensivstation.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung