EM 2008

Rundum-Sorglos-Paket für deutsche Stars

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 16:11 Uhr
em 2008, deutschland, team
© DPA
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Live
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Ascona - Yoga-Lehrer, Sternekoch - und der ewige "Adi": Die Rundum-Sorglos-Betreuung der deutschen EM-Stars wird immer moderner und aufwendiger. Nicht weniger als 35 Dienstleister kümmern sich bei der EURO um das Wohl der 23 Spieler.

Drei Ärzte, ein Psychologe, vier Physiotherapeuten, vier Fitmacher, ein Yoga-Trainer, zwei Spielerbeobachter, drei Organisatoren, zwei Köche, zwei Zeugwarte, vier Medien-Arbeiter, ein Übersetzer und ein Busfahrer sorgen unter anderen im Teamhotel "Giardino" und auf dem Trainingsgelände im Tessin 24 Stunden lang für möglichst optimale Bedingungen.

Am längsten dabei ist Masseur Adolf "Adi" Katzenmeier, der schon die Waden des 54er Weltmeisters Fritz Walter geknetet hat und seit 1963 permanent für das Nationalteam arbeitet.

"Wir wollen für die Spieler eine Oase der Konzentration und Entspannung", erklärte Georg Behlau, bei dem alle Fäden zusammenlaufen. Zuvor hatte sich das Team hinter dem Team in Mannschaftsstärke mit auf dem Trainingsplatz aufgestellt - für alle Eventualitäten gerüstet.

Beißer Buchwald

Während der EM 1992 in Schweden hatte der heute 73-jährige Katzenmeier den Stuttgarter Guido Buchwald sogar aus Lebensgefahr retten müssen: Auf dem Platz hatte Buchwald nach einem Zweikampf bewusstlos seine Zunge verschluckt - Adi griff in letzter Sekunde beherzt ein und bezahlte seine Rettungsaktion mit einem Biss von Buchwald in seinen Finger.

Legende Katzenmeier steht ein wenig für ein Relikt aus längst vergangenen Tagen. Das Umfeld des DFB-Teams sieht seit Bundestrainer Jürgen Klinsmann völlig anders aus.

Fitness-Spezialisten aus den USA um Mark Verstegen sorgen für das körperliche Tuning. Chefscout Urs Siegenthaler, der die eigenen Trainingseinheiten teilweise aus der Tribünen-Perspektive verfolgt, analysiert auch mit Hilfe der Sporthochschule Köln die Gegner.

Die Steigerung von Akribie

"Ich habe ein Team, dass mir viel Arbeit abnimmt", betonte Bundestrainer Joachim Löw, der Leiter des Unternehmens "EM-Titel 2008". Mit seinen engsten Vertrauten Hansi Flick und Andreas Köpke plant er jedes Detail. Für einige Yoga-Stunden fliegt sogar Spezialist Patrick Broome im Tessin ein.

Der DFB ermöglicht Chefcoach Löw mit seinem Team auch durch einen enormen finanziellen Aufwand die Konzentration auf das Wesentliche - die sportliche Aufgabe.

"Wir haben am Rande des Platzes unheimlich viel investiert. Steigerung von Sorgfalt ist Akribie. Jetzt ist es die Steigerung von Akribie", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach, der schon zu Beginn der langfristigen Vorbereitungen betont hatte: "Die Nationalmannschaft ist die Nummer 1, 2 und 3 im Verband. Sie ist das Aushängeschild, auch wirtschaftlich. Der Verband identifiziert sich über die Nationalmannschaft."

Top-Bedingungen nur in der Schweiz

Dass ein EM-Stammquartier weit weg von den Spielorten Klagenfurt und Wien gewählt wurde, begründete der DFB ebenfalls mit der Suche nach dem Optimalen.

"Die Top-Bedingungen waren in Österreich nicht zu erreichen. Dort waren es einfache Bezirkssport-Anlagen", sagte Niersbach zu den Trainings-Möglichkeiten.

Im Schweizer Jugendsport-Zentrum in Tenero, rund 15 Autominuten vom Teamhotel "Giardino" in Ascona entfernt, steht dem Team ein extra abgegrenzter Bereich mit zwei Rasenplätzen und Nebenanlagen zur Verfügung.

Schon 1990 bei der WM in Italien hatte DFB in Erba einen eigenen Platz ins Quartier bauen lassen. Dieses Mal sorgt der Verband mit eigenen Sicherheitskräften, die zum insgesamt 58-köpfigen Stab gehören, für ungestörtes Üben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung