EM 2008

Rot-Sünder Andrej Arschawin vor EM-Debüt

SID
Dienstag, 17.06.2008 | 11:28 Uhr
Fußball, EM 2008, Russland, Arschawin
© DPA
Advertisement
UEFA Europa League
Live
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Innsbruck - Eine Tätlichkeit in Andorra hätte ihn fast zur kompletten Untätigkeit bei der EM verdammt.

Weil Andrej Arschawin beim letzten Qualifikationsspiel kurz vor Schluss vom Platz flog, musste er um seine Teilnahme in Österreich bangen, kam aber mit zwei Spielen Sperre davon. Der 27-Jährige könnte bei seinem EM-Debüt gegen Schweden (Mi., 20.30 Uhr im SPOX-TICKER) zum entscheidenden Faktor werden.

Was der nur 1,72 Meter große Angreifer von UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg kann, zeigte er den deutschen Fans besonders bei der 4:1-Gala im Viertelfinal-Hinspiel bei Bayer Leverkusen.

"Er kann ein Spiel entscheiden" 

Als hängende Spitze bereitet der schnelle und dribbelstarke Wirbelwind entweder Tore seines verletzt bei der EM fehlenden Teamkollegen Pawel Pogrebnjak vor oder vollstreckt selbst.

Tore zu kreieren sei sein Hobby, sagt der studierte Modedesigner und Familienvater. "Es ist egal, ob ich sie auflege oder selbst mache", meint der Petersburger, der seiner Geburtsstadt bisher noch die Treue hält. Auch bei Zenit wird er mit 2,5 Millionen Euro pro Jahr plus Prämien mehr als ordentlich entlohnt.

"Man braucht ein, zwei Spieler, die ein Spiel entscheiden können", sagt Russlands Nationaltrainer Guus Hiddink, "er ist so einer."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung