EM 2008

Österreicher kassieren bei Viertelfinal-Einzug ab

SID
Dienstag, 03.06.2008 | 12:14 Uhr
em 2008, ivanschitz, österreich
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Live
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

München - Österreich geht als einer der größten Außenseiter der EM-Geschichte an den Start, doch im Kassieren ist der deutsche Gruppengegner Spitze. Eine Prämie von jeweils 80.000 Euro bekommen die Spieler angeblich für den Viertelfinal-Einzug.

Nach Informationen der Wiener Boulevardzeitung "Österreich" winken Trainer Josef Hickersberger 100.000 Euro, wenn seine Mannschaft die Vorrunde erfolgreich übersteht. Sollte der EM-Gastgeber sogar den Titel holen, würde der 60-jährige Teamchef 250.000 Euro kassieren.

Seit Monaten verhandelt der Spielerrat der Nationalmannschaft um Kapitän Ivanschitz mit dem Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB).

Danach sollen die vom Europäischen Verband UEFA ausgelobten Prämien für einen Sieg (1 Million Euro) und ein Unentschieden (500.000 Euro) in der Vorrunden in die Teamkasse fließen.

Bei Titelgewinn winkt eine Million Euro

Intern gehen die ÖFB-Kicker davon aus, dass sie im Auftaktspiel gegen Kroatien in Wien einen Punkt holen und das zweite Gruppenspiel gegen Polen gewinnen, berichtet die Boulevardzeitung.

Weiteres Geld ist von einem Sponsor des ÖFB zu erwarten. Das Zahlungsservice-Unternehmen PayLive hat den Österreichern eine Million Euro für den Gewinn des EM-Titels versprochen.

Für den Einzug ins Finale winken immerhin noch 750.000 Euro, und für das Erreichen des Halbfinales 500.000 Euro. Eine Hälfte der Prämien geht an die Nationalmannschaft, die andere kommt der Nachwuchsförderung zu Gute.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung