Samstag, 07.06.2008

EM 2008

Notizen aus dem deutschen EM-Quartier

Ascona - Wissenswertes aus dem EM-Quartier der deutschen Nationalmannschaft im Schweizerischen Tessin:

ballack, barnetta, ivanschitz, EM, Euro
© DPA

NEUER WEG: "Dieser Weg" von Xavier Naidoo begleitete die deutsche Nationalmannschaft bei der WM vor zwei Jahren, einen internen EM-Song gibt es immer noch nicht. "Dieser Weg war 2006 - jetzt haben wir 2008. Wir haben tatsächlich noch kein Lied, gefunden, das wir regelmäßig abgespielen", sagte Torsten Frings. "Wir haben Musik nebenher laufen und jeder, der Lust hat, kann seinen iPod mal in die Box stecken." Der ARD-Hörfunk brannte dem Team zudem noch eine CD mit Motivationsmusik.

GEHEIM: Michael Ballack bittet um Verständnis, dass die Anhänger draußen bleiben müssen. "Wir Spieler wissen und spüren genau, dass die Fans auf das Turnier brennen und uns unterstützen wollen", sagte der Kapitän mit Blick auf die geheimen Übungseinheiten der DFB-Elf und das abgeriegelte Mannschaftsquartier.

"Dass die Einheiten nicht öffentlich sind, ist aber völlig normal", betonte der 31-Jährige und verwies auf ähnliche Praktiken im internationalen Fußball. Nicht ganz logsich war deshalb die Aussage von Torwarttrainer Andreas Köpke. "Wer gesehen hat, wie wir hier trainiert haben", wisse, dass die Mannschaft gut drauf sei.

FAST-POLE: Lukas Podolski, Miroslav Klose und Piotr Trochowski wurden in Polen geboren - Michael Ballack hat nach eigenen Angaben keinen besonderen Bezug zu dem Deutschland-Nachbarn in Osteuropa. "Eine große Beziehung habe ich nicht zu Polen", sagte der Kapitän. "Ich bin ja in Deutschland geboren." "Knapp", lautete der Kommentar eines Berliner Journalisten. Ballacks Geburtsort Görlitz liegt direkt an der polnischen Grenze.

FREIZEIT: Die über 100 Journalisten rund um die deutsche Mannschaft durften sich auf Einladung von DFB-Partner Mercedes in einem Beachclub auf die EM einstimmen. Auch die Medien-Abteilung des DFB war komplett mit dabei. Der Fernseh-, Rundfunk- und Zeitungs-Tross an einem Ort - die Spieler sollen die Chance genutzt haben, um sich in einer anderen Lounge zu vergnügen.

SUPERSTAR: Auf der Suche nach dem möglichen EM-Star sieht die renommierte französische Sportzeitung "L'Equipe" Michael Ballack als einen der drei großen Favoriten. Der deutsche Kapitän wurde am Tag des Turnierbeginns neben Franck Ribery und Cristiano Ronaldo groß auf der Titelseite abgebildet. Der "bemerkenswerte Mittelfeldspieler" habe alle Chancen, das Turnier zu prägen, schrieb das Blatt.


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.