EM 2008

Niederlande tritt mit Trauerflor an

SID
Freitag, 20.06.2008 | 13:30 Uhr
em 2008, fußball, holland, niederlande,, boulahrouz
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Lausanne - Vor zwei Tagen musste Khalid Boulahrouz mit dem Tod seiner zu früh geborenen Tochter einen schweren Schicksalsschlag verkraften, dennoch will der niederländische Nationalspieler sein Team im EM-Viertelfinale nicht im Stich lassen.

Auch am Freitag war aber nicht sicher, ob Bondscoach Marco van Basten den 26 Jahre alten Rechtsverteidiger wie in allen drei Gruppenspielen auch gegen Russland am Samstag in Basel von Beginn an aufbieten wird.

"Es ist eine sehr schwierige Situation für Khalid, aber er hat mir gesagt, dass er einsatzfähig ist", sagte van Basten, der über genügend personelle Alternativen verfügen würde.

"Wollen noch enger zusammenrücken"

Denn alle Spieler sind fit. So könnte der gegen Rumänien (2.0) starke Abwehrspieler John Heiitinga neben HSV-Profi Joris Mathijsen in die Innenverteidigung rücken und Andre Ooijer für Boulahrouz rechts verteidigen.

Auch Mario Melchiot oder Wilfred Bouma wären denkbare Ersatzlösungen. In jedem Fall wollen die Oranjes, die laut van Basten "noch enger zusammenrücken", mit einem Trauerflor spielen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung