EM 2008

Merkel verfolgt EM-Spiel via SMS

SID
Donnerstag, 19.06.2008 | 17:40 Uhr
em 2008, fußball, deutschland, merkel, nationalmannschaft
© DPA
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Brüssel - Für Fußball-Fan Angela Merkel kam der EU-Gipfel zum völlig falschen Zeitpunkt. Ausgerechnet während des "Schicksalspiels" der deutschen Mannschaft gegen Portugal in Basel muss die Kanzlerin im Kreis der EU-Staats- und Regierungschefs in Brüssel Krisenmanagement betreiben.

Sie beauftragte allerdings Vertraute, sie über Tore und Überraschungen im Spielverlauf via SMS zu informieren.

Über die Stimmung in der Mannschaft vor dem Spiel war Merkel allerdings im Bilde. Es habe telefonische Kontakte mit Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff gegeben, berichteten Vertraute der Kanzlerin.

Portugiesische Leidensgenosse

Bei dem entscheidenden Vorrundenspiel gegen Österreich hatte Merkel noch auf der Tribüne in Wien für den Erfolg ihrer Mannschaft mitgefiebert. Der Ruf als "Fußball-Kanzlerin" ist ihr seitdem nicht mehr zu nehmen.

Leidensgenossen Merkels sind an diesem Abend im 5. Stock des Brüsseler EU-Ratsgebäudes besonders auch Portugals Ministerpräsident Jose Socrates und der portugiesische EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso. Auch sie können die Gipfelberatungen nicht für den Fußball schwänzen.

Socrates wäre sogar gerne mit Merkel zum Spiel nach Basel gereist, ließ er in Brüssel wissen - allein schon in der Hoffnung auf Revanche: "An das letzte Mal habe ich keine guten Erinnerungen. Ich hoffe, dass es diesmal anders kommt." 2006 endete das WM-Spiel zwischen Deutschland und Portugal um Platz drei in Stuttgart mit 3:1 für den Gastgeber.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung