Luca Toni: "Es tut mir leid"

SID
Montag, 23.06.2008 | 15:11 Uhr
em 2008, italien, spanien, toni
© DPA
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Wien - Fragen an Italiens Nationalstürmer Luca Toni nach dem Aus seiner Mannschaft im Viertelfinale gegen Spanien:

Frage: Wie groß ist Ihre Enttäuschung?

Toni: "Sehr groß! Wir wollten hier Europameister werden. Jetzt fahren wir nach Hause. Das ist eine Riesenenttäuschung."

Frage: Schmerzt es Sie besonders, dass Sie dem Team die erwarteten Tore schuldig geblieben sind?

Toni: "Es tut mir sehr leid, dass ich kein Tor gemacht habe. Weniger für mich persönlich, als für das Team. Bis zu diesem Viertelfinale war ich trotz meiner Torflaute zufrieden, weil ich in jedem Spiel meinen Beitrag geleistet habe und wir weitergekommen sind. Nach Elfmeterschießen auszuscheiden, ist aber schon bitter."

Frage: Ist bei dieser EM für die italienische Mannschaft eine Ära zu Ende gegangen?

Toni: "Ob in Wien eine Ära zu Ende gegangen ist, müssen andere entscheiden. Ich aber glaube, dass unser Team intakt ist und eine gesunde Mischung hat."

Frage: Glauben Sie das Roberto Donadoni Nationaltrainer bleibt?

Toni: "Wir entscheiden nicht darüber. Ich kann nur sagen: Wir haben zwei Jahre sehr gut zusammen gearbeitet. Das Team war immer geschlossen und hat auch großartige Leistungen gezeigt. Jetzt alles wegen einer Niederlage nach Elfmeterschießen zu beenden, wäre schade. Das Team stand immer zum Trainer."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung