Kein öffentliches Training der Nationalelf

SID
Mittwoch, 04.06.2008 | 16:34 Uhr
em 2008, deutschland, bierhoff
© Getty
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Ascona - Nun ist es endgültig: Die deutsche Nationalmannschaft wird während der EM kein öffentliches Training abhalten. "Das ist nicht möglich und wird nicht stattfinden", erklärte Teammanager Oliver Bierhoff in Tenero, wo die DFB-Auswahl ihre Übungseinheiten abhält.

Bierhoff begründete die Entscheidung vor allem mit Problemen bei Sicherheit und Organisation. Von den insgesamt 16 EM-Teams will nach UEFA-Angaben nur Deutschlands Gruppengegner Polen ebenfalls auf öffentliche Trainingseinheiten verzichten.

Bierhoff kündigte an, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) sein Verhalten nach der Endrunde in Österreich und der Schweiz intern überprüfen will.

"Wir werden das nach der EM gezielter und geplanter angehen", sagte er zu Übungseinheiten mit Zuschauern. Während des Aufenthaltes im Tessin halte man die Nationalspieler allerdings an, dass sie zur Fan-Pflege zum Beispiel vor dem Hotel Autogramme schreiben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung