Hiddink lehnt Einbürgerung ab

SID
Samstag, 28.06.2008 | 15:56 Uhr
Fußball, Russland, Guus Hiddink
© DPA
Advertisement
NBA
Do24.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Allsvenskan
Live
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Moskau - Der Trainer der russischen Nationalmannschaft, der Niederländer Guus Hiddink, hat ein Angebot von Kremlchef Dmitri Medwedew auf Einbürgerung dankend abgelehnt.

"Hauptsache, ich fühle mich hier zu Hause", wurde der 61-Jährige von Medien in Moskau zitiert. Medwedew hatte Hiddink nach dem 3:1 gegen dessen Landsleute bei der EM 2008 über Medien nur halb im Scherz einen russischen Pass angeboten, falls künftig Fahrten in die Heimat "zu gefährlich" seien.

Überrascht zeigte sich Hiddink von einem Denkmal aus Gips, das ihm russische Fans errichtet hatten: "Das ist nett, aber ich glaube, die haben mich etwas zu dick dargestellt."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung