"Ivan"-Duo hofft auf Einsatz gegen Deutschland

SID
Dienstag, 10.06.2008 | 15:50 Uhr
rakitic
© Getty
Advertisement
NFL Draft
Fr27.04.
Wo landet der deutsche Wide Receiver?
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
Championship
Derby County -
Cardiff
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Premier League
Lok Moskau -
Zenit
Primera División
Bilbao -
Real Betis
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Primera División
Celta Vigo -
La Coruna
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Primera División
Villarreal -
Valencia
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)
J1 League
Hiroshima -
Kobe
Serie A
Udinese -
Inter Mailand
Premier League
Man City -
Huddersfield
Serie A
Lazio -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Florenz
Serie A
Neapel -
FC Turin
Premier League
Chelsea -
Liverpool
Premier League
Arsenal -
Burnley
Primeira Liga
FC Porto -
Feirense

Bad Tatzmannsdorf - Das "Ivan"-Duo scharrt mit den Hufen, doch Kroatiens Nationalcoach Slaven Bilic wollte seinen Bundesliga-Legionären Klasnic und Rakitic keine Einsatzgarantie gegen Deutschland geben.

"Beide sind hervorragende Spieler und sie sind hungrig zu spielen", sagte Bilic. Zwei Tage vor dem Duell der beiden Auftaktsieger in Klagenfurt wollte sich der 39-Jährige aber nicht in die Karten schauen lassen und stellte keine Freifahrtscheine für die Startformation aus.

Vor dem Spiel der beiden Gruppenfavoriten verzichtete Bilic auf die zuvor so oft gehörten forschen Töne. "Wir sind voller Respekt, aber nicht ängstlich", berichtete Bilic, für den die DFB-Auswahl zu den "Topfavoriten in diesem Turnier" zählt. "Alles hängt von uns ab. Wenn wir so spielen, wie wir können - und nicht so wie gegen Österreich -, dann haben wir vor niemandem Angst", sagte Rakitic dazu.

Er und Klasnic hatten vehement für sich geworben. "Wir werden im Training Vollgas geben, damit der Trainer nicht ans uns vorbeikommt", versprach Schalkes Jungstar Rakitic. Sein möglicher Startelf-Rivale Klasnic pflichtete ihm bei: "Wir haben in der Bundesliga gezeigt, dass wir auf einem Top-Level spielen", sagte der Angreifer von Werder Bremen.

Rakitic in der Startelf

Am Vortag hatte Bilic nach dem glanzlosen Arbeitssieg gegen Österreich zwei Änderungen angedeutet. So wird im EM-Quartier in Bad Tatzmannsdorf spekuliert, dass er für den formschwachen Dortmunder Mladen Petric dessen Kumpel Rakitic bringen wird. Zumindest gab Bilic zu, dass der Schalker wie auch Klasnic zu den Startelf-Kandidaten zähle.

Bereits während des 1:0 gegen Österreich, Kroatiens erstem EM-Sieg seit 1996, habe er über den dribbelstarken Rakitic nachgedacht, sich dann aber doch gegen einen Einsatz des 20-Jährigen entschieden: "Ich wollte ihn nicht in das unruhige Meer werfen."

Neben Petric gilt Außenverteidiger Danijel Pranjic als Wackelkandidat. Ihn könnte der Herthaner Josip Simunic links in der Viererkette ersetzen, so dass wohl Dario Knezevic gemeinsam mit BVB-Profi Robert Kovac die erwarteten deutschen Angreifer Mario Gomez und Miroslav Klose in Schach halten soll.

Respekt vor DFB-Elf

Der Respekt vor dem DFB-Angriff ist groß. "Sie haben Weltklasse-Stürmer in ihren Reihen", sagte Klasnic, der mit HSV-Profi Ivica Olic und Petric um einen Platz im Angriff rangelt. Der 28-Jährige, der sich vor wenigen Monaten einer Nierentransplantation unterziehen musste, will sein märchenhaftes Comeback mit einem Einsatz krönen: "Es ist wie ein Bonus für mich."

Am Vortag hatte Bilic kritische Fragen nach dem insgesamt schwachen Auftritt gegen Österreich brüsk abgewiegelt. "Wisst ihr, wann wir das letzte Mal bei einer Europameisterschaft gewonnen haben? Da hat die Hälfte von euch noch einen Schnuller im Mund gehabt", beschied Bilic kroatischen Journalisten.

Zudem stellte er klar, dass er nach dem Sieg über Österreich auf Wunsch einiger Spieler in der Kabine das Lied "Lijepa li si" (Bist du schön) der als nationalistisch geltenden kroatischen Band "Thompson" gespielt habe. Dies habe nichts mit Nationalismus zu tun. Bilic: "Es ist definitiv ein toller Song, den meine Spieler und unsere Fans gerne singen."

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung