EM 2008

Hiddink fordert mehr Cleverness

SID
Mittwoch, 11.06.2008 | 13:23 Uhr
hiddink, russland
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Leogang - Russlands Nationaltrainer Guus Hiddink hat seine Spieler vor der zweiten EM-Partie gegen Griechenland zu einer klügeren Spielweise ermahnt und einen schnellen Lernprozess gefordert.

Der Niederländer machte im Trainingsquartier in Leogang auch die internationale Unerfahrenheit seiner Mannschaft für die 1:4-Auftaktniederlage gegen Spanien verantwortlich.

"Ich habe den Jungs gesagt, dass 4:1 ein hohes Ergebnis ist. Aber wir müssen jetzt innerhalb weniger Stunden lernen, und das war eine gute Lektion, wie man gewiefter spielt. Natürlich ist es schwer, innerhalb von drei Tagen zu reifen", sagte Hiddink, dessen Team am Samstag gegen die Griechen ebenso unter Zugzwang steht wie der Titelverteidiger nach seinem 0:2 gegen Schweden.

In der russischen Liga müssten seine Spieler nicht jede Woche Spiele mit so hohem Tempo wie gegen Spanien absolvieren, erklärte Hiddink. Mit dem Nürnberger Ivan Saenko hat der 61-Jährige nur einen Auslandsprofi in seinem Kader. Saenko kam gegen Spanien aber nicht zum Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung