Schock für DFB-Team

Frings zieht sich Rippenbruch zu

Von SPOX
Dienstag, 17.06.2008 | 19:37 Uhr
Torsten Frings, Deutschland, Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

München - Hiobsbotschaft für Bundestrainer Joachim Löw: Der DFB-Elf droht vor dem Viertelfinale gegen Portugal ein wichtiger Ausfall.

Leistungsträger Torsten Frings hat sich im Spiel gegen Österreich einen Rippenbruch zugezogen und steht vor dem vermeintlichen EM-Aus. Das bestätigte der DFB am Dienstag auf seiner Homepage. Sein Einsatz gegen die Portugiesen ist derzeit mehr als fraglich.

Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich besorgt: "Da Torsten für unser Team ein wichtiger Spieler ist, ist es selbstverständlich, dass unsere medizinische Abteilung alle Möglichkeiten ausschöpfen wird, damit er am Donnerstag gegen Portugal einsatzfähig ist. Er wird in den kommenden Stunden intensiv behandelt werden. Die Entscheidung, ob Torsten Frings gegen Portugal eingesetzt werden kann, fällt erst kurzfristig am Donnerstag."

Entscheidung fällt am Spieltag

Frings soll rund um die Uhr behandelt werden. Die Entscheidung, ob er mit gebrochener Rippe eingesetzt werden kann, will Löw "erst kurzfristig" am Spieltag treffen.

Der Bundestrainer ist damit über Nacht in große Personalnöte geraten, da noch ein weiterer Ausfall droht.

Podolski-Einsatz ebenfalls fraglich

Neben Frings bereitet dem deutschen Trainerstab auch der Gesundheitszustand von Lukas Podolski Sorgen. Wie Bundestrainer Joachim Löw auf der Pressekonferenz am Dienstag sagte, "trainiert Lukas Podolski heute nicht mit."

Der dreifache Torschütze der Vorrunde hat Wadenprobleme, die ihn auch schon in der zweiten Halbzeit gegen Österreich behinderten. "Wir werden alles tun, dass er gegen Portugal spielen kann. Aber dahinter steht noch ein großes Fragezeichen", so Löw.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung